1. Blaulicht

Unternehmer in Wittlich von Kriminellen angeblichem Gerichtsschreiben betrogen.

Kriminalität : Gefälschte Rechnungen: Polizei warnt

Zwei Unternehmensgründer sind in Wittlich einer Betrugsmasche aufgesessen. Die Polizei warnt vor falschen Rechnungen, die angeblich vom Amtsgericht stammen.

Zwei Unternehmensgründer sind in Wittlich einer Betrugsmasche aufgesessen. Wie die Kriminalpolizei Trier mitteilt, habe jeder der beiden Geschädigten ein Unternehmen beim Amtsgericht Wittlich angemeldet. Kurz darauf sei dann eine Rechnung eingegangen, die „augenscheinlich vom Amtsgericht Wittlich stammte“. Mit dem Schreiben wurden sie zur Zahlung einer Gebühr für die Eintragung im Handelsregister aufgefordert, von der die weitere Bearbeitung abhängig gemacht wurde. Die Unternehmer überwiesen den unbekannten Tätern den dreistelligen Betrag und bemerkten erst später, dass es sich bei den Rechnungen um Fälschungen gehandelt hatte. Die Polizei hat den Verdacht, dass die Täter gezielt neugegründete Unternehmen anschreiben, für die eine solche Rechnung glaubhaft erscheint. Vermutlich recherchieren die Betrüger dazu in öffentlich zugänglichen Bekanntmachungen. Der Rat der Beamten: Im Verdachtsfall ein solches Schreiben auf Richtigkeit aller Angaben prüfen.

Im Zweifel solle man sofort die zuständige Behörde kontaktieren. Dazu aber nicht die Telefonnummer aus dem verdächtigen Schreiben benutzen, sondern die Behördennummer unabhängig herausfinden.

Auskunft erteilt die Kriminalpolizei Trier unter Telefon 0651/97792290  oder jede andere Polizeidienststelle.