Verdächtiges Paket löst Polizeieinsatz in Birkenfeld aus

Evakuierung : Verdächtiges Paket löst Polizeieinsatz in Birkenfeld aus

In der Bushaltestelle vor der Ärztlichen Bereitschaftsdienstzentrale war am Nachmittag ein herrenloses Paket gefunden worden, das laut Polizei offenbar bereits eineinhalb Stunden dort lag. Es handelte sich um ein mittelgroßes Paket, das lose mit Schnüren gebunden war. Außen war ein Zeichen für Gefahr aufgeklebt.

Die Polizei stufte das Paket als einen Gegenstand „mit einem gewissen Gefahrenpozential“ ein. Daraufhin wurde die nähere Umgebung geräumt. Dazu gehörten auch die Kreis- sowie die Verbandsgemeindeverwaltung. Insgesamt waren laut Polizei rund 350 Menschen von der Evakuierung betroffen.

Die Schneewiesenstraße war für die Dauer der Maßnahme in beiden Richtungen voll gesperrt. Im Einsatz waren neben der Polizei Birkenfeld, die Feuerwehr Birkenfeld und die Straßenmeisterei Birkenfeld sowie die Ordnungsbehörde des Rathauses.

Gegen 16.30 Uhr wurde Entwarnung gegeben. Bei dem vermeintlich gefährlichen Gegenstand handelte sich um ein Paket mit Papierinhalt.

(red/iro)
Mehr von Volksfreund