1. Blaulicht

Verfolgungsfahrt der Polizei in der Vulkaneifel: Pickup-Fahrer flüchtet

Verfolgungsfahrt in der Vulkaneifel : Autofahrer flüchtet vor der Polizei und wird von Hunden gestoppt

Unerwartete Hilfe haben Beamte der Dauner Polizei erhalten, als sie den Fahrer eines Pickups verfolgten. Der Mann flüchtete später zu Fuß und sah sich schließlich mit zwei großen Hunden konfrontiert.

Wie die Polizei mitteilte, wollte eine Streife am Freitag gegen 16.05 Uhr den Fahrer eines großen amerikanischen Pickups kontrollieren, der in Mückeln auf einem Wirtschaftsweg unterwegs war. Als dieser sah, dass die Beamten ihm Zeichen zum Anhalten gaben, beschleunigte er stattdessen stark und flüchtete mit seinem Fahrzeug in Richtung Oberscheidweiler.

Nach Polizeiangaben folgte eine Verfolgungsfahrt, bei dem die Polizei mit Blaulicht, Martinshorn und „Stopp Polizei“ einsetzte. Doch statt anzuhalten, setzte der Fahrer seine Flucht vor der Polizei über unbefestigte Feldwege fort. Mit in die Verfolgung eingebunden waren auch Beamte der Polizei Wittlich. In Oberscheidweiler lenkte der Fahrer des Pickups sein Fahrzeug in eine Sackgasse, hielt an und flüchtete dann zu Fuß weiter. Der Mann sprang über einen Zaun und sah sich dann unerwartet zwei großen Hunden gegenüber, „denen er sich dann ergibt“, heißt es im Polizeibericht. Unter Mithilfe des Hundebesitzers sei der Fahrer dann widerstandslos festgenommen worden. Danach stellte sich heraus, dass der 31-jährige Pickup-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Daun keinen Führerschein besitzt. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.