Vermisste Frau: Polizei bricht Suche bei Mehring ergebnislos ab

Seit Samstagabend verschwunden : Vermisste Frau: Polizei bricht Suche bei Mehring ergebnislos ab

Die Polizei hat am Montagabend die Suche nach einer Frau aus Mehring ergebnislos abgebrochen, die seit Samstagabend vermisst wird. Die Polizei Schweich hat mit allen verfügbaren Mitteln zu Land, zu Wasser und aus der Luft nach der Frau gesucht. Auch die Feuerwehr war mit im Einsatz.

Am Montag um 17 Uhr haben Polizei und Feuerwehr die Suche nach einer Frau aus Mehring ergebnislos abgebrochen. Bislang fehlt jede Spur. Sie gilt laut Polizei seit dem späten Samstagabend, 11. Mai, als vermisst. Über die Umstände des Verschwindens kann die Polizei derzeit nichts sagen.

Den gesamten Montagvormittag hat ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera das Gebiet rund um Mehring abgesucht. Die Besatzung des Hubschraubers flog Bereiche an der Mosel sowie die umliegenden Wälder und Weinberge ab. Gegen Mittag drehte er erfolglos ab.

Mit einer Drohne der Polizei wurde am Mittag der Mühlenbach und ein dazugehörender Weiher im Wald oberhalb von Mehring abgesucht. Weiterhin kam die Drohne an einem Seitenarm der Mosel und einer Steillage in den Weinbergen zum Einsatz.

Streifenwagen fuhren Rad-, Wander- und Landwirtschaftswege ab. Mehrere Suchhunde der Polizei und der Feuerwehr Hundestaffel Rheinland-Pfalz VII (Südliche Weinstraße) waren unterwegs. Auf der Mosel suchte die Wasserschutzpolizei mit ihrem Polizeiboot nach der Vermissten. Dies erschwert derzeit das trübe Wasser der Mosel. Die Uferbereiche wurden zu Fuß von Polizeikräften abgegangen. Um 14 Uhr wurden die Feuerwehren aus Schweich, Longuich, Klüsserath, Mehring, Kenn und Issel zur Amtshilfe alarmiert. Sie machten sich zu  Fuß und per Auto auf die Suche.

Koordiniert wurde der Sucheinsatz von der Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) in Schweich aus. Dort waren die Besatzung der Zentrale, der Wehrleiter der VG Schweich, die Ordnungsbehörde der VG Schweich und die Polizei bereits um 8.30 Uhr zu einer ersten Lagebesprechung zusammengekommen. Das DRK Schweich stand bereit. Um 17 Uhr wurde die Suche von Polizei und Feuerwehr ergebnislos abgebrochen.

Mehr von Volksfreund