Trier: Verspätete Haft: Polizei stellt Mann nach zwei Jahren

Trier : Verspätete Haft: Polizei stellt Mann nach zwei Jahren

Ein 33-Jähriger muss nun eine Strafe verbüßen, die er vor zwei Jahren auferlegt bekam. Die Bundespolizei Trier hat den Mann in der Nacht zum Mittwoch um 0.30 Uhr am Trierer Hauptbahnhof in Empfang genommen, er war mit dem Zug aus Luxemburg eingereist.

Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg vor. Das Amtsgericht Pasewalk hatte dem Mann vor mehr als zwei Jahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz die Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro zuzüglich 92,50 Euro Kosten oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen auferlegt. Den Betrag konnte der 33-Jährige nicht aufbringen, weshalb die Bundespolizisten ihn am Mittwoch festnahmen und in die Justizvollzugsanstalt Trier brachten.

Mehr von Volksfreund