Vier Autos stoßen auf der L141 zusammen

Blaulicht : Vier Autos stoßen auf der L141 zusammen

Weil ein Autofahrer auf der L141 bei Sehlem (Kreis Bernkastel-Wittlich) nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte, sind am Freitagnachmittag vier Fahrzeuge durch aufeinanderfolgende Zusammenstöße beschädigt worden. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt.

Ein von Salmtal kommendes Fahrzeug wollte nach Angaben der Polizei in Höhe der „Sehlemer Wurstbude“ von der L 141 nach links in Richtung Sehlem abbiegen, musste allerdings wegen Gegenverkehrs anhalten. Die zwei unmittelbar nachfolgenden Fahrzeuge konnten rechtzeitig anhalten. Dem Fahrer des dritten nachfolgenden Fahrzeuges gelang dies allerdings nicht mehr, weshalb er sein Fahrzeug nach links lenkte, um einen Zusammenstoß mit den haltenden Fahrzeugen zu verhindern, so die Polizei.

Hierbei kam es zum ersten Unfall, da er mit seiner rechten Fahrzeugfront das linke Heck des vor ihm stehenden Fahrzeuges touchierte. Ein aus Richtung Hetzerath entgegenkommendes Fahrzeug versuchte noch auszuweichen, was aber wegen der nicht ausreichenden Straßenbreit, nicht gelang. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß der begegnenden Fahrzeuge. Hierdurch wurde das aus Richtung Hetzerath kommende Fahrzeug in den Straßengraben geschleudert, wo es totalbeschädigt entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Ein weiteres aus Richtung Hetzerath kommendes Fahrzeug wurde durch den Unfallverursacher noch leicht am Fahrzeugheck gestreift.

 An zwei Fahrzeugen entstand Totalschaden, die beiden anderen Fahrzeuge wurden leicht, beziehungsweise stark, im Heckbereich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt.

 Im Einsatz waren der Rettungshubschrauber, zwei Rettungswagen, die Feuerwehren aus Sehlem, Hetzerath und Esch und die Wehrleitung der VG Wittlich-Land, sowie Streifen der Polizei aus Wittlich, Bernkastel-Kues und Schweich.

 Aufgrund der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die L 141 an dieser Stelle für fast zwei Stunden blockiert, wobei der Verkehr allerdings über die angrenzenden Parkplätze umgeleitet werden konnte.

Mehr von Volksfreund