Wachsamer Nachbar verhindert Wohnhausbrand in Lötzbeuren

Wachsamer Nachbar verhindert Wohnhausbrand in Lötzbeuren

Am Dienstagmorgen ist es in einem Wohnhaus in Lötzbeuren zu einem Kaminbrand gekommen. Die 85-jährige Bewohnerin blieb unverletzt. Ein Nachbar hatte rechtzeitig die Feuerwehr alarmiert.

Dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich ein Kaminbrand in einem Wohnhaus in Lötzbeuren nicht weiter ausbreiten konnte. Ein 62-jähriger Nachbar, selbst früher Feuerwehrmann auf dem Flugplatz Hahn, hatte kurz nach 10 Uhr bemerkt, wie schwarze Qualmschwaden und leichter Funkenflug aus dem Kamin des alten Bauernhauses traten. Nachdem er die alleinige Bewohnerin im Haus gewarnt hatte, alarmierte er die Feuerwehr.

Im Einsatz waren die Wehren aus Lötzbeuren und Irmenach. Da sich im Kamin ein Glutnest festgesetzt hatte, wurde die Wehr aus Traben-Trarbach mit dem Leiterwagen zur Kaminräumung von oben nachalarmiert.
Durch den schnellen Einsatz der Wehrleute aus dem Ort konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Anwesen vermieden werden.

Die 85-jährige Hausbesitzerin sagte gegenüber der Polizei: "Ich habe schon so viel im Leben erlebt, dass so ein Kaminbrand, wenn er ohne weitere Folgen bleibt, mich nicht aus der Ruhe bringen können." sim