1. Blaulicht

Waldbrand bei Saarburg​ in der Nacht zum Donnerstag, 4. August 2022

Feuerwehr : Douglasien in Flammen – Waldbrand bei Saarburg in der Nacht auf Donnerstag

500 bis 600 Quadratmeter Wald haben in der Nacht zum Donnerstag in der Nähe der Hubertusstraße gebrannt. Die Einsatzstelle war für die Feuerwehr schwierig zu finden.

Kurz nach 23 Uhr wurden die beiden Saarburger Löschzüge der Feuerwehr am Mittwoch wegen eines Waldbrands an der Hubertusstraße in Saarburg alarmiert. Von der Straße aus war das Feuer nicht zu sehen. Durch Hinweise einer Anwohnerin habe die Wehr den Einsatzort gefunden, sagt Stephan Klang, stellvertretender Wehrleiter.

Er schätzt, dass ein Douglasienbestand in einer Größe von 500 bis 600 Quadratmetern gebrannt hat. Die Flammen hätten auf breiter Fläche hochgeschlagen, als die Wehr über Waldwege angerückt sei. Das Gelände am Hang sei schwer zugänglich gewesen. Zunächst seien Einsatzkräfte nachalarmiert worden.

Oberhalb der Brandstelle hat die Wehr laut Klang das 10.000 Liter fassende Waldbrandbecken aufgestellt. MIt einem THW-Fahrzeug mit 8000-Liter-Tank, einem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr und dem auf einem Traktor montierten Wasserfass vom Saarburger Bauhof wurde es im Kreisverkehr aufgefüllt. Schließlich hatte die Wehr das Feuer innerhalb von 20 Minuten unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauerten laut Klang mehrere Stunden.

 So sieht der Wald bei Saarburg nach dem Brand aus.
So sieht der Wald bei Saarburg nach dem Brand aus. Foto: TV/Stephan Klang

Um 6.30 Uhr am Donnerstag seien vier Einsatzkräfte für Nachschau und Nachlöscharbeiten ausgerückt. Sie hätten Becken und Schläuche, die über Nacht stehen geblieben waren, zusammengeräumt und umgehend gereinigt. Klang: „Wir rechnen damit, dass es heute wieder brennen kann.“

Und die Brandursache? Der stellvertretende Wehrleiter vermutet, dass ein Mensch beteiligt war und das Feuer unabsichtlich, vielleicht durch das Wegwerfen einer Zigarettenkippe ausgelöst hat.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Saarburg, Beurig, Ayl, Trassem, Schoden, Merzkirchen-Körrig sowie DRK, THW und die Drohnenstaffel aus Schillingen.