1. Blaulicht

Chaotische Verhältnisse bleiben heute aus: Weiter Straßen im Hunsrück gesperrt

Chaotische Verhältnisse bleiben heute aus : Weiter Straßen im Hunsrück gesperrt

(iro) Die Lage rund um den Erbeskopf hat sich nach Polizeiangaben am Mittwoch etwas entspannt. Allerdings ist rund um das Wintersportgebiet mit Behinderungen zu rechnen. Wegen Schneebruch und umgestürzter Bäume ist weiterhin  die B 269 zwischen der Kreuzung Idarbrück und Hüttgeswasen, Kreis Birkenfeld,  dicht.

Ein Ende der Sperrung war am Mittwochnachmittag noch nicht abzusehen.  Die wichtige Verbindungsstraße zwischen Morbach und Birkenfeld war auch in der Nacht auf Mittwoch abschnittsweise gesperrt. Nur für Anlieger passierbar ist derzeit die derzeit die K 49 Richtung Börfink. Ebenfalls zu ist bis Sonntag weiterhin die L 164, jeweils zwischen 8.30 und 16 Uhr, die zum Wintersportgebiet Erbeskopf führt.  Die Polizei rät dringend, das Wintersportgebiet Erbeskopf nicht anzufahren. Einsatzkräfte von Polizei und Ordnungsämtern waren am Mittwoch  erneut unterwegs, um zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden. Bereits am Dienstag wurden nach Polizeiangaben 40 Verkehrsteilnehmer gebührenpflichtig verwarnt, die das Durchfahrtsverbot auf der L164 missachtet hatten. Das sei auch am Mittwoch offenbar wieder nötig gewesen. Viele „Wintersportler“ seien laut Polizei  trotz der Sperrung im Bereich des Erbeskopfes  angereist und hätten versucht, auf umliegende Örtlichkeiten auszuweichen. „Die umliegenden Ortschaften stehen alle mit Autos voll“, sagte ein Polizeisprecher. Die chaotischen Verhältnisse der vorangegangenen Tage seien jedoch weitgehend ausgeblieben.  Entgegen der Annahme vieler Verkehrsteilnehmer ist die L 164 auch für den Berufsverkehr im Zeitraum von 8.30 Uhr bis 16 Uhr voll gesperrt. Pendler können die Strecke lediglich außerhalb dieser Zeit nutzen. Polizei und Ordnungsbehörden werden auch in den nächsten Tagen die Sperrung der L164 überwachen und Verkehrsverstöße ahnden.