1. Blaulicht

Welschnonnenkirche Trier Dieb stiehlt Kamera mit einmaligen Bildern

Blaulicht : Dreister Diebstahl in der Welschnonnenkirche Trier – Alle Bilder sind weg

Auf dem Chip der gestohlenen Kamera sind einzigartige Bilder der Kirchensanierung. Auch ein Handy wird entwendet.

Bei einem dreisten Diebstahl während der Sanierungsarbeiten in der Welschnonnenkirche, Flanderstraße 2, ist am Donnerstag gegen 11.30 Uhr unter anderem eine digitale Kamera gestohlen worden, auf deren Chip Bilder von den langjährigen Arbeiten an der Kirche gespeichert sind. „Da es keine Kopien der Fotos gibt, bitten wir dringend um die Rückgabe“, sagt Anton Viktor Wyrobisch, Marianische Bürgersodalität Trier.

Der Dieb hatte die angelehnte Gittertür geöffnet und war in den Bereich eingedrungen, in dem das Gerüst steht. Der unbekannte Täter durchsuchte die aufgehängten Jacken und Taschen. Er entwendete das Samsung A 70-Smartphone eines Handwerkers und aus einer Kameratasche des Präfekten die Sony-Digitalkamera mitsamt Ladekabel. Wyrobisch: „Der Chip der Kamera hat für die Marianische Bürgersodalität einen hohen ideellen Wert, da alle Bauabschnitte der Sanierung auf diesem Chip dokumentiert sind.“

Die Polizei hat den Diebstahl aufgenommen und Spuren gesichert, die bei der Überführung des Täters helfen sollen. Der Dieb wird aufgefordert, die gestohlenen Gegenstände in die Welschnonnenkirche zurückzubringen.

Bereits vor einigen Jahren gab es in der Kirche einen Diebstahl. Das entwendete Zepter der Madonnenstatue über dem Eingangsportal wurde damals nach der Veröffentlichung der Tat im Trierischen Volksfreund wieder zurückgebracht. „Es tut mir leid“ stand damals auf einem beigefügten Zettel.