1. Blaulicht

Wetterwarnung! - Tiefdruckgebiet bringt Dauerregen, Sturm und Gewitter

Vorhersage : Wetterwarnung! - Tiefdruckgebiet bringt Dauerregen, Sturm und Gewitter

Dauerregen, Sturm und Gewitter - Davor warnt der Deutsche Wetterdienst. Die Warnung gilt vorerst bis Dienstag. So turbulent kann es in der Region werden.

Tiefdruckgebiete sorgen in den nächsten Tagen für windiges und wechselhaftes Wetter in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Die sehr milde Luft bleibt dabei zunächst erhalten.

WIND und STURM:

Heute verbreitet Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus West bis Südwest, bei Schauern und einzelnen Gewittern stürmische Böen (um 70 km/h). Im Bergland wiederholt stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8), exponiert Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9). Im Laufe des Nachmittags nachlassender Wind.

DAUERREGEN:

Heute ab dem späten Nachmittag von Westen aufkommender und länger anhaltender Regen. Dabei insbesondere von der Südeifel bis ins Saarland, sowie im Hunsrück Regenmengen von 30 bis 45 l/qm innerhalb von 24h möglich.

Wettervorhersage ab Dienstag:

Am Dienstag überwiegend bedeckt und teils kräftiger und länger anhaltender Regen, gebietsweise auch Dauerregen. Am Nachmittag und Abend von Nordwesten her Übergang zu wechselhaftem Schauerwetter, in Hochlagen am Abend Niederschläge zunehmend in Schnee übergehend. Höchsttemperatur bereits am Vormittag zwischen 8 und 13 Grad, im höheren Bergland um 7 Grad, im Laufe des Nachmittags bereits zurückgehende Temperaturen.

Mäßiger bis frischer Wind aus Südwest, zum Nachmittag auf Nordwest drehend. Dabei zeitweise starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Mittwoch wechselnd bewölkt, teils auch klar. Vereinzelt noch Schauer, zunehmend in Schnee übergehend. Tiefstwerte zwischen 4 und 0 Grad, im Bergland bis -2 Grad. Vor allem im Bergland streckenweise Glätte durch Schneematsch oder überfrierende Nässe. Weiter mäßiger Wind aus West bis Nordwest, im Bergland zeitweise noch starke Böen.

Wie es Mittwoch und Donnerstag weitergeht:

Am Mittwoch wechselnd bewölkt, anfangs nur vereinzelt, zum Abend von Nordwesten vermehrt Schauer. Im Flachland meist Regen oder Schneeregen, im Bergland Schnee. Deutlich kühler mit Höchstwerten zwischen 3 und 7 Grad, in der Hocheifel um 1 Grad. Meist mäßiger Wind aus westlicher Richtung. Vor allem im Bergland sowie bei Schauern starke bis stürmische Böen. In der Nacht zum Donnerstag weiterhin wechselnd bewölkt und stellenweise noch Schauer oder schauerartige Niederschläge. Im Tiefland Schneeregen, ab 200-300 m meist Schnee. Tiefstwerte bei +2 bis -1 Grad, im höheren Bergland -3 Grad. Vor allem dort Glätte durch überfrierende Nässe, stellenweise auch durch etwas Schnee. Nachlassender Westwind.

Am Donnerstag wechselnd bewölkt und örtlich noch Regen- oder Schneeregenschauer, oberhalb 400 m Schneeschauer. Höchstwerte zwischen 3 und 7 Grad. Oberhalb 600 m um 0 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind, zum Abend auf Süd drehend. In der Nacht zum Freitag zunehmend stark bewölkt und zeitweise Regen oder Schneeregen, oberhalb etwa 300 m Schnee. Tiefstwerte +2 bis -1 Grad, im Bergland bis -3 Grad. Vor allem hier Glätte durch Schnee und überfrierende Nässe.