1. Blaulicht

Wieder gefährliche Köder in Seffern ausgelegt

Polizei : Gefahr für Hunde! Köder in Seffern ausgelegt

Mit Nägeln gespickte Wurststückchen sind am Wochenende in der Ortsgemeinde Seffern gefunden worden. Hinwiese auf den oder die Täter gibt es noch nicht.

Mehr als drei Monate lang schien es, als seien Hunde in Seffern wieder sicher. Doch nun sind erneut präparierte Köder in gefunden worden. Ein Anwohner habe, so Mario Wilbert von der Polizei Bitburg, am Wochenende ein mit Nägeln gespicktes Wurststück gefunden. Und zwar im selben Bereich, wo bereits im Juni mit Nägeln gespickte Fleischbällchen ausgelegt worden waren.

Damals waren die Köder an der Grillhütte nicht rechtzeitig gefunden worden: Ein Hund hatte das Fleischbällchen gefunden und hineingebissen. Er verletzte sich schwer und musste vom Tierarzt behandelt werden.

Ob ein Tier auch im aktuellen Fall schon einen solchen Köder gefressen hat, ist Wilbert noch nicht bekannt. Er hofft jedoch, das durch die öffentliche Warnung und den Hinweis an alle Halter, achtsam zu sein und Hunde unbedingt an der Leine zu halten, verhinder zu können.

Den Täter zu finden, so die Erfahrung der Polizei, dürfte ohnehin schwierig werden. Denn solche Leute legen die Köder vermutlich nicht dann aus, wenn viele Menschen unterwegs sind.

Tatsache ist: Eine solche Tat ist ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und kann mit eine Geldstrafen von bis zu 25 000 Euro geahndet werden. Zudem gilt das Verletzen oder Töten eines Tieres laut Gesetz als Sachbeschädigung, die ebenfalls verfolgt wird.

Wer Hinweise auf den Täter hat oder weitere Köder gefunden hat, sollte sich unbedingt bei der Polizei in Bitburg unter Telefon 06561/96850 melden.