1. Blaulicht

Wohnhaus brennt in Morbach-Heinzerath

Feuerwehreinsatz : Dicke Rauchschwaden - Wohnhaus brennt in Morbach-Heinzerath (Update/Fotos/Video)

In Morbach-Heinzerath hat ein Wohngebäude in Flammen gestanden. Die Feuerwehr war seit 10.30 Uhr vor Ort, um das Feuer zu löschen.

Donnerstagmorgen um 10.30 Uhr in Morbach-Heinzerath: In der Straße „Zum Kleppchen“ läuft ein Großeinsatz der Feuerwehr.

„Zunächst wurde uns ein Nebengebäudebrand gemeldet. Doch schon auf der Anfahrt teilte uns die Leitstelle in Trier mit, dass die Alarmstufe auf Gebäudebrand erhöht werden muss“ erklärt Marco Knöppel, Einsatzleiter vor Ort.

In dem ruhigen 320-Einwohnerort steigt aus einem Mehrfamilienhaus am Ortsrand dichter Rauch auf, Flammen schlagen in den Himmel. „Im Bereich des Carports loderten meterhohe Flammen und breiteten sich in Sekundenschnelle über einen Balkon bis zum Dachstuhl aus“, so beschreibt der Einsatzleiter die Lage bei Ankunft an der Einsatzstelle.

Die Bewohner des Hauses konnten sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen und blieben soweit unverletzt. Der Rettungsdienst betreute sie. Eine Bewohnerin erlitt einen Schock und kam ins Krankenhaus.

Schnell kamen zahlreiche Atemschutzträger mit Wasserschläuchen zum Einsatz. Das Feuer im unteren Bereich des Gebäudes am Carport konnte schnell gelöscht werden, doch die Flammen sprangen derweil auf das Haus über. Der Energieversorger musste den Strom an der und um die Einsatzstelle abschalten.

Wohnhaus brennt in Morbach-Heinzerath

„Mit der Drehleiter konnten wir schließlich auch von außen das Feuer bekämpfen. Am Dach verschafften wir uns mit einer Öffnung Zugang zum Dachstuhl“ erklärt Marco Knöppel. An dem Wohnhaus wurden auch eine Hecke, ein Geräteschuppen und Gartenmöbel zerstört. Unter dem Carport konnte ein Auto in letzter Sekunde in Sicherheit gebracht werden, dennoch wurde es in Mitleidenschaft gezogen.

„Im Innenangriff konnten wir auch das Feuer schnell bekämpfen. Das Dach und die Verkleidung der Außenfassade mussten wir öffnen, um letzte Glutnester ablöschen zu können“ so der Einsatzleiter.

Der Bürgermeister Morbachs, Andreas Hackethal, machte sich ein Bild von der Lage. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren die FEZ und Wehrleitung Morbach, die Feuerwehren aus Morbach, Hoxel, Elzerath, Haag und Merscheid. Zudem der Kreisfeuerwehrinspekteur Bernkastel-Wittlich, das DRK Morbach und Thalfang und die Polizei Morbach. Zudem der Energieversorger Westnetz.