Wohnungsbrand in Zell

Wohnungsbrand in Zell

Am frühen Freitagmorgen musste die Zeller Feuerwehr erstmals im neuen Jahr zu einem Einsatz ausrücken. In der Zeller City hatte in einem dreistöckigen Haus ein Rauchmelder Alarm geschlagen und dadurch Schlimmeres verhindert.

Die drei Hausbewohner, darunter eine 89-jährige Frau, konnten rechtzeitig aus ihren Schlafzimmern im dritten Stock flüchten. Nach den bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass im Wohnzimmer im zweiten Obergeschoss brennende Kerzen, die man abends vergessen hatte zu löschen, soweit heruntergebrannt waren, dass sie den Wohnzimmertisch, die Tischdecke und vier um den Tisch herum stehende Stühle in Brand gesetzt hatten. Die sofort alarmierte Zeller Wehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Gebäudeschaden entstand nicht. Das Wohnzimmer wurde jedoch völlig verqualmt und verrußt.