1. Blaulicht

Zimmerbrand in Trier-Mitte: Bewohner verletzt

Zimmerbrand in Trier-Mitte: Bewohner verletzt

Mehrere Brände haben Polizei und Feuerwehr am Wochenende in Trier beschäftigt. Bei einem Zimmerbrand in Trier-Mitte wurde eine Person verletzt. In einem weiteren Fall in Pfalzel geht die Polizei von Brandstiftung aus. Unklar ist noch, warum in Trier-Süd ein Auto in Brand geriet.

Zimmerbrand in Trier-Mitte: Bewohner verletzt
Foto: Agentur Siko

Am Sonntagmorgen, gegen 4.30 Uhr, war ein Bewohner eines Hauses im Mittelweg in Trier-Pfalzel durch ein an der Hauswand entstandenes Feuer geweckt worden. Laut Polizei standen dort zwei an die Hauswand angelehnte Holzpaletten sowie eine Papiermülltonne in Flammen. Sie konnten von den Bewohnern ohne Hinzuziehung der Feuerwehr gelöscht werden. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde der Sockel des Hauses, und zwei Fenster samt Rolladenkästen beschädigt. Die Fassade wurde bis unter das Dach vom Ruß geschwärzt. Der Schaden beläuft sich auf 20.000 Euro, die Tatermittlungen dauern an.

Unklar ist noch die Ursache für einen zweiten Brand in Trier-Süd wenige Stunden zuvor. Kurz vor 22 Uhr am Samstagabend stand am dortigen Bahnhof der Motorraum eines abgestellten Autos in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Laut Polizei hatte der Besitzer des Autos, ein Taxifahrer, sein Fahrzeug gegen 14 Uhr abgestellt. Man habe noch keine Erkenntnis, warum das Feuer ausbrach, so die Polizei. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr und die Polizeiinspektion Trier.

Essen auf dem Herd - eine Person verletzt

Eine starke Rauchentwicklung in einem Haus in der Bollwerkstraße war am Samstagmorgen gegen 9.35 Uhr der Grund für einen Feuerwehreinsatz. Mit schwerem Atemschutz drangen die Feuerwehrmänner im zweiten Obergeschoss in die verrauchte Wohnung. Dort war Essen auf einem Herd am Schmoren. Der 30-jährige Wohnungsinghaber wurde mit einer leichten Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Wie hoch der Schaden war ist nicht bekannt. Die Bollwerkstraße war für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt. Im Einsatz waren 15 Mann von der Berufsfeuerwehr Trier, der Löschzug Olewig in Bereitstellung sowie die Polizeiinspektion Trier.