Zu gefährlich: Prümer Polizisten bricht Verfolgungsjagd ab

Polizei : Zu gefährlich: Polizei bricht Verfolgungsjagd ab

(red) Am Dienstag hat es im Bereich der früheren Verbandsgemeinde Obere Kyll kurz nach 20 Uhr eine Verfolgungsjagd  zwischen einem PKW-Fahrer und einem Streifenwagen der Polizei Prüm gegeben.

Beamte wollten den auf einem Wirtschaftsweg fahrenden weißen Nissan Qashqai mit einem Euskirchener Kennzeichen  zwischen den Ortschaften Jünkerath und Glaadt kontrollieren. Nach den Anhaltezeichen der Beamten beschleunigte der Fahrer  und fuhr in Richtung Stadtkyll davon.

Bereits auf diesem Streckenabschnitt sei es zu zu gefährlichen Überholmanövern des Fahrers gekommen, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Prüm. Phasenweise sei der Mann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Stundenkilometer unterwegs gesen. Anschließend wurde die Fahrt wieder in Richtung Jünkerath fortgesetzt, ehe der Fahrer sich wieder in Richtung Stadtkyll begab. Nach weiteren verkehrsgefährdenden Überholmanövern des PKW-Fahrers durchquerte dieser die Ortslage von Hallschlag in Richtung Ormont.

Die Verfolgung des Wagens wurde aufgrund der nicht mehr gegebenen Sicherheit im Straßenverkehr durch die nacheilende Streifenwagenbesatzung abgebrochen.

Im Zuge der Verfolgungsfahrt wurden mehrere PKW überholt. Die Fahrer sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit Polizei Prüm unter Telefon 06551/9420 oder per E-Mail pipruem@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

Mehr von Volksfreund