Zu schnell unterwegs Polizei erwischt 40 Fahrer

Daun/Niederehe · „Runter vom Gas“: So lautet der Titel einer Verkehrssicherheitskampagne der Polizei. Und so könnte auch der gute Rat an 40 Fahrer lauten, die am Freitag zwischen 9 und 15 Uhr von Beamte der Polizeiinspektion Daun an drei Messstellen kontrolliert wurden und zu schnell unterwegs waren.

 Messungen mit Laserpistolen nutzt die  Polizei für Geschwindigkeitskontrollen.

Messungen mit Laserpistolen nutzt die  Polizei für Geschwindigkeitskontrollen.

Foto: dpa/Matthias Balk

Spitzenreiter an diesem Tag war ein Fahrer, der mit 40 Stundenkilometern zu viel  außerhalb einer geschlossenen Ortschaft unterwegs war. Sowohl er als auch vier weitere Fahrer müssen sich noch mit einem Bußgeldverfahren auseinandersetzen. Zudem  bekommen sie Punkte in Flensburg.

Bei den Geschwindigkeitsüberprüfungen mit der Laserpistole  gingen der Polizei insgesamt 40 Fahrer ins Netz: Kontrollen gab es im Bereich Niederehe, K 59, an der L 68 bei Daun-Waldkönigen und im Bereich der Maria-Hilf-Straße/L 46 in Daun.

„Die mit Abstand meisten Verkehrsunfälle gehen auf menschliches Fehlverhalten zurück, darunter an erster Stelle das Fahren mit unangepasster Geschwindigkeit“, resümiert die Polizei. Und sie warnt: „Weitere Kontrollen dieser Art werden folgen.“

Die Kampagne „Runter vom Gas“ wurde 2088 vom Bundesverkehrsministerium ins Leben gerufen. Mit großen, weithin sichtbaren Plakaten, auf denen das Motto „Runter vom Gas“ zu sehen ist, sollen Autofahrer auf die besonderen Gefahren an diesen Stellen hingewiesen werden. Die Kampagne arbeitet mit teils schockierenden Bildern und will Fahrer aufrütteln, vom Gas zu gehen und  sich nicht ablenken zu lassen – zum Beispiel durch Handys.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort