1. Blaulicht

Zwei Unfälle mit Sachschaden auf schneeglatten Fahrbahnen in der Eifel

Nach Unfall am Samstag : Lastwagen auf der A 60 in Waxweiler geborgen

Nach dem Unfall auf der A 60 bei Waxweiler heben Arbeiter den eingekeilten Lastwagen mit einem Kran aus dem Graben. Der Einsatz dauert mehrere Stunden..

Alle Hände voll zu tun hatten die Arbeiter am Montag bei der Bergung eines Gemüselasters auf der A 60 bei Waxweiler. Der LKW war nach einem Unfall am Samstagabend in die Leitplanken gerutscht und nicht mehr fahrtüchtig (der TV berichtete). Während die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Staffelstein und Waxweiler über Stunden gesperrt war und der Verkehr umgeleitet wurde, leisteten mehrere Männer und ein Kran Schwerstarbeit. 

 Andreas Kratz, Bergungsleiter der Firma Kurth Autokrane GmbH & Co. KG aus Blankenheim, sagte: „Die Bergung war schwierig, das Gelände schwer zugänglich. Mit unserem Kran haben wir den Laster angehoben gleichzeitig mit einem Schwerlastfahrzeug zurück auf die Fahrbahn gezogen.“

Der  spanische Lastwagen, der mit Salat beladen war, war am Samstagabend auf der schneeglatten Straße in die Leitplanke gerutscht, hatte diese auf mehrere Meter beschädigt, dann durchbrochen und sich so verkeilt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Der Fahrer war unverletzt geblieben.

Bereits vor der Bergung des LKW, die am Montag  gegen 11 Uhr begonnen hatte, gab es einige Unfälle auf schneeglatter Fahrbahn. Wie die Polizeiinspektion Prüm mitteilt, war gegen 2.30 Uhr ein Auto in Wawern ins Rutschen geraten und in eine Hecke gefahren. Ähnliches ereignete sich im Prümer Stadtteil Niederprüm gegen 5.30 Uhr. Dort rutschte ein Wagen gegen ein geparktes Auto. Ansonsten habe es kaum Unfälle gegeben. Die Hauptverkehrsadern seien geräumt, nur die Nebenstrecken zum Teil noch schneebedeckt, meldete die Polizei.

Weitere Fotos

unter www.volksfreund.de/fotos