Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß in der Trierer Güterstraße

Blaulicht : Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß in der Trierer Güterstraße

Bei einem Verkehrsunfall in der Güterstraße in Trier (Nähe Hauptbahnhof) sind am Donnerstag zwei Menschen laut Polizei schwer verletzt worden. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter beauftragt.

Der Unfall ereignete sich gegen 11 Uhr in Höhe des Fimengeländes DHL. Nach Polizeiangaben befuhr ein 27-jähriger Mercedesfahrer aus dem Kreis Birkenfeld die Güterstraße in Richtung Trier-Kürenz. Aus bislang ungeklärten Gründen sei der Fahrer mit voller Wucht gegen einen roten Golf gestoßen, der ihm entgegengekommen war. Den Golf steuerte eine 32-jährige Frau aus dem Raum Trier.

Mithilfe der Polizei konnten der mutmaßliche Unfallverursacher und die Fahrerin aus ihren Autos gerettet werden. Beide wurden vor Ort erstversorgt und kamen mit schweren Verletzungen in Notarztbegleitung in Trierer Krankenhäuser. Die beiden Wagen, die auf dem Fußgängerweg zum Stillstand gekommen waren, verloren große Mengen Kraftstoff. Die Feuerwehr streute die auslaufenden Flüssigkeiten ab. Trümmerteile lagen über einen großen Radius verteilt.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Güterstraße für etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Wache I, zwei Rettungswagen und der Notarzt aus Trier sowie zahlreiche Polizeikräfte. Die Polizei Trier bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0651/9779-3200.