| 12:36 Uhr

Polizei
Zwei Verletzte bei Unfall auf der „Pellinger“

FOTO: TV / Frank Göbel
Trier/Pellingen. Zwei Autos sind am Samstag gegen 18.35 Uhr im Kurvenbereich der B268 zwischen Pellingen und Trier kollidiert. Das hat die Polizei mitgeteilt.

Ein 64-Jähriger aus dem Raum Daun kam aus bislang ungeklärter Ursache in einer Rechtskurve von seinem Fahrstreifen ab und geriet auf die Gegenspur, auf der sich ein 59-Jähriger aus Konz mit seinem Auto näherte. Dem spontan richtigen Verhalten des Konzers, der selbst auf die Gegenspur auswich, ist es laut Polizei zu verdanken, dass beide Wagen nicht frontal, sondern nur im Eckbereich kollidierten.

Nach Zeugenaussagen kann überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen der Polizei bezüglich der Unfallursache dauern an.

Die beiden Männer, die alleine in ihren Autos unterwegs waren, wurden in Trierer Krankenhäuser eingeliefert. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 30.000 Euro belaufen.

Wegen der Unfallaufnahme und Bergung der Autos war die B268 für etwa 30 Minuten voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Später konnte ein Fahrstreifen freigegeben werden. Gegen 20.45 Uhr wurde die Bundesstraße wieder komplett freigegeben. Aufgrund ausgetretener Betriebsstoffe übernahm die Straßenmeisterei Hermeskeil die Reinigung der Fahrbahn und das Aufstellen der entsprechenden Beschilderung.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Niedermennig und Pellingen, das DRK, die Air Rescue, die Straßenmeisterei Hermeskeil sowie die Polizei Saarburg.