Blumenkohl: beliebter Klassiker mit mildem Aroma

Blumenkohl: beliebter Klassiker mit mildem Aroma

Blumenkohl hat gerade Saison und das noch bis in den Winter. Das weiße Kohlgemüse ist bei Groß und Klein äußerst beliebt, gesund und in der Küche vielseitig einsetzbar. Hier gibt es drei schmackhafte Rezepte.

Blumenkohl ist das beliebteste Kohlgemüse hierzulande. Jährlich landen pro Haushalt 2,28 Kilogramm des Gemüses in die Einkaufskörben. Der weiße Kohlkopf bringt bis in den Winter hinein Abwechslung in jeden Speiseplan.
Mit seinem fein-milden Geschmack und Aroma passt er als Beilage zu vielen verschiedenen Gerichten, macht aber auch solo eine gute Figur.

Blumenkohl stammt ursprünglich aus Anatolien und wird seit dem 16. Jahrhundert hierzulande kultiviert. Auf 4.369 Hektar bauen deutsche Erzeuger heutzutage den Kohl an, die großten Anbaugebiete liegen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, wie die BVEO mitteilt.

Die Blätter liegen wie ein Schutzmantel über den Blumenkohlröschen und halten so das Sonnenlicht von dem Gemüse fern. Auf diese Weise erhalten die Kohlköpfe ihre schöne weiße Farbe, denn ohne Licht bildet sich kein Chlorophyll und der Kohl verfärbt sich nicht grün, sondern bleibt strahlend weiß.

Beim Kauf sollten Kohlköpfe fest und geschlossen sein, das Blattwerk knackig-grün. Wird der Blumenkohl nicht gleich verarbeitet, sollte man die Blätter entfernen und den Kopf in Küchenpapier einschlagen. So hält er sich rund eine Woche im Kühlschrank. Blumenkohl lässt sich roh verzehren, schmeckt aber vor allem gekocht, gedünstet oder angebraten, als Suppe, Püree oder Curry.

Wer den typischen Kohlgeruch bei der Zubereitung vermeiden mochte, legt beim Kochen ein Lorbeerblatt dazu. Ein Schuss Milch im Wasser sorgt dafür, dass die Röschen ihre weiße Farbe behalten.

Bei der Zubereitung von Blumenkohl sollte man folgendes beachten:

• Den Kohl putzen, grüne Blätter und Rippen lösen und den Strunk abschneiden.
• Den ganzen Kopf oder die Röschen etwa zehn Minuten in kaltes Salzwasser legen, um mögliche "Mitbewohner" zu entfernen. Das Blattwerk ist vitaminreich und kann hervorragend in Suppen und Gemüse verwendet werden.
• Für die Rohkostvariante Röschen, Strunk und Rippen fein raspeln und in einer Marinade ziehen lassen.
• Zum Kochen den Kohl zerteilt in kochendes Salzwasser legen. Eine Prise Zucker zugeben. Etwas Milch oder Zitrone erhält die schöne weiße Farbe und ein Stückchen Butter unterstreicht das zarte Aroma. Den Kohl kurz aufkochen und anschließend bei mittlerer Hitze zugedeckt 20 bis 25 Minuten bissfest garen.

Nicht nur schön anzusehen, sondern auch gesund: Blumenkohl enthält viele Ballaststoffe und Vitamin C. Je erntefrischer, desto mehr Inhaltsstoffe sind im Kohlkopf enthalten. Mit seinem hohen Wasseranteil und nur 23 Kalorien auf 100 Gramm ist der Kohl ideal für die leichte und bewusste Küche. Zudem ist er mild im Geschmack und besonders bekömmlich, somit auch ideal geeignet für Schonkost oder Kindernahrung.

Blumenkohlrößchen mit Curry und Koriander im Einmachglas
(siehe Foto)

Zubereitungszeit: Ca. 15 min
Schwierigkeitsgrad: leicht

400 g Blumenkohlrößchen
100 ml Weißwein trocken
300 ml Geflügelfond
2 EL Olivenöl
1 EL Madrascurrypulver
1 EL Korianderkörner
Meersalz
Einmachglas 2 x 0,75 l

Zubereitung

Das Currypulver in Olivenöl bei mittlerer Hitze anrösten und mit dem Weißwein ablöschen. Einmal aufkochen und dann die restlichen Zutaten bis auf den Blumenkohl zugeben. Salzen und einmal aufkochen. Den Blumenkohl zugeben und ca. 5 min leicht köcheln lassen. In ein Einmachglas geben und auskühlen lassen.

Der Blumenkohl kann in tiefen Tellern mit viel Flüssigkeit angerichtet werden. Er passt gut als Beilage, etwa zu Fisch und Krustentieren.

Curry-Blumenkohl mit Stubenküken und Birnenchutney

Zutaten für 4 Personen

Für den Curry-Blumenkohl:
250 g Blumenkohlröschen
50 g Schalotten
50 g Butter
75 ml Weißwein, trocken
50 ml Kokosmilch
Madras-Curry
Meersalz
Korianderkörner
Kardamom
2 Zweige frischen Koriander

Für das Birnenchutney:
1 Birne
40 ml Weißwein
1 Schalotte
10 g Ingwer
1/4 Stück Chili (je nach Schärfegrad)
Meersalz
Kreuzkümmel
Olivenöl

Für das Stubenküken:
2 Stubenkükenbrüste pro Person, küchenfertig
je 1 Zweig Rosmarin, Thymian
40 g Butter
Olivenöl

Zubereitung
Die Blumenkohlröschen fein schneiden. Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Fett der Kokosmilch im kalten Zustand von der Kokosmilch trennen und das Madras Currypulver in dem Kokosfett anrösten und separat aufheben. Die Schalotten in der Butter glasig anbraten und den Blumenkohl dazugeben. Mit Weißwein ablöschen und salzen. Leicht reduzieren lassen und die Kokosmilch zugeben.

Den Kardamom und die Korianderkörner mörsern und durch ein feines Sieb zum Blumenkohl dazugeben. Auf kleinster Stufe garen bis die Blumenkohlröschen weich sind, nochmals abschmecken. Den frischen Koriander klein schneiden und kurz vor dem Servieren zugeben.

Die Birne schälen und in 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden und in Olivenöl glasig andünsten. Die Birnenwürfel zugeben und mit Weißwein ablöschen. Den Ingwer schälen und fein reiben, zu der Birne geben.

Die Chili halbieren und je nach gewünschtem Schärfegrad, Kerne und die inneren Häute entfernen und kleingewürfelt zugeben. Kurz einkochen, etwas salzen, den Kreuzkümmel zerstoßen und zugeben. Noch einmal aufkochen und in ein Einmachglas füllen.

Die Stubenkükenbrüste auf der Hautseite in Olivenöl stark anbraten bis die Haut knusprig ist. Das überschüssige Fett mit einem Küchentuch heraustupfen und die Butter, Rosmarin und Thymian und Knoblauch zugeben. Die Brüste umdrehen und kurz mit der schäumenden Butter übergießen. Auf ein Blech geben und noch ca. 5 min. bei 80 °C im Heißluftofen weitergaren.

Asiatisch angehauchte Blumenkohlsuppe

Zutatenfür 4 Portionen

1 kg Blumenkohl
1 Zwiebel
1 El Öl
1 Stange Zitronengras
1 l Gemüsefond
1 rote Pfefferschote
1 Bund Frühlingszwiebeln
0,5 Bund Koriandergrün
150 ml ungesüßte Kokosmilch
Salz
Pfeffer
einige Spritzer Zitronensaft

Zubereitung

Den Blumenkohl putzen und in Röschen schneiden. Zwiebel grob zerkleinern und mit dem Blumenkohl im heißen Öl andünsten. Zitronengras leicht andrücken, hinzugeben. Mit Fond aufgießen und 15 Minuten kochen. Pfefferschote putzen, entkernen und fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. Koriandergrün grob hacken. Die Hälfte des Kohls herausnehmen, Zitronengras entfernen und dann die Suppe pürieren. Pfefferschote, Frühlingszwiebeln, Blumenkohlröschen und Kokosmilch zugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen. Mit Koriandergrün, Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und heiß servieren.

Guten Appetit!