| 10:25 Uhr

Blumenkohl hält sich ohne Blätter länger

Blumenkohl.
Blumenkohl. FOTO: Jens Wolf
Berlin (dpa/tmn). Lecker und kalorienarm: Wer abnehmen will, sollte öfter mal Blumenkohl auf den Speiseplan nehmen. Länger frisch bleibt das Gemüse, wenn man seine Blätter entfernt. Und ein Schuss Milch im Kochwasser hält die Röschen schön weiß.

Blumenkohl hält sich bis zu einer Woche im Kühlschrank, wenn seine grünen Blätter entfernt werden und er in Küchenpapier eingeschlagen im Gemüsefach lagert. Darauf weist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) in Berlin hin.

Um ein frisches Exemplar zu erwischen, achten Verbraucher beim Einkauf am besten darauf, dass der Kopf fest und geschlossen ist. Die Blätter sollten grün und knackig sein.

Schön weiß bleiben Blumenkohlröschen, wenn sie mit einem Schuss Milch im Wasser gegart werden. Kommt in den Topf auch ein Lorbeerblatt, breitet sich der typische Kohlduft weniger stark in der Küche aus. Da auf 100 Gramm Kohl nur 23 Kalorien kommen und weil er sehr wasserhaltig ist, eignet er sich gut für Abnehmwillige.