1. Lifestyle Archiv

Brothers: A tale of two sons

Brothers: A tale of two sons

Geht unter die Haut: Spielerisch simpel, dennoch ansprechend – nicht zuletzt wegen einer innovativen Steuerung und einer berührenden Geschichte sorgen zwei Brüder für ganz große Emotionen.

Erfrischend anders: Bei "Brothers: a tale of two sons" ist weniger einfach mehr. Sowohl was die Story angeht, als auch die Steuerung, reduziert sich das Spiel auf ein Minimum - und punktet damit grandios. Im Mittelpunkt des Abenteuers stehen zwei Brüder, die durch einen schweren Schicksalsschlag ihre Mutter verloren haben. Nun ist auch ihr Vater totsterbenskrank. Die beiden Jungs machen sich auf die Suche nach einer heilenden Pflanze - ein Trip, bei dem etliche Gefahren und Wunder auf die Kleinen warten.

Zuerst einmal ist es erstaunlich, wie kinderleicht es die Entwickler der Starbreeze Studios schaffen, die Geschichte zu erzählen, ohne dass überhaupt ein Wort gewechselt wird: Gesten, Mimik und Musik sind alles, was es dazu braucht - herrlich! Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass man im gesamten Abenteuer lediglich vier Knöpfe braucht, um die Steuerung zu meistern: Den großen Bruder steuert man per linkem Analogstick und dem linken Bumper. Der kleinere der beiden Jungs wird durch den rechten Stick und den rechten Bumper kontrolliert. Das ist alles.

Doch die leichte Steuerung heißt nicht etwa, dass es langweilig oder einfach wird. Natürlich spricht der Titel vom Schwierigkeitsgrad eher Casual Gamer an, doch auch Hardcore-Zocker sollten aufgrund der Story und der Präsentation auf ihre Kosten kommen - nicht zuletzt deswegen, weil hier leicht verdiente Trophäen oder Gamerscore-Punkte warten.

Innerhalb der fünf bis sechs Stunden, die das Abenteuer zum Durchspielen benötigt, glänzen die Entwickler durch innovative Einfälle, wie die Steuerung zu nutzen ist: Koordination ist dabei alles. Selbst simple Rätseleinlage werden dadurch zum unterhaltsamen Unterfangen. Daumen hoch bei solch pfiffigen Ideen, auf die ich hier nicht weiter eingehen kann - das Spiel lebt eben von Überraschungsmomenten, die jeder selbst erfahren sollte.

Alles in einem gehört "Brothers: A tale of two sons" zum Pflichtportfolio eines jeden Gamers - besonders Besitzer einer Xbox One oder PS 4 sollten nicht lange überlegen und sich einfach darauf einlassen. Die Geschichte regt auch noch nach dem Abspann zum Nachdenken an - und das sehe ich als Qualitätsmerkmal, das andere Titel oftmals vermissen lassen.

Genre: Abenteuer, Rätsel // Für: Xbox One, PS 4, Xbox 360, PS 3, PC // Entwickler: Starbreeze Studios // Publisher: 505 Games // Spieler: 1 // Online: nein // USK: Ab 12 Jahren // Internet: www.brothersthegame.com