Bruch: LKA 2008 bei Nürburgring eingeschaltet

Bruch: LKA 2008 bei Nürburgring eingeschaltet

In die Nürburgring-Affäre ist laut dem rheinland-pfälzischen Innenminister Karl Peter Bruch (SPD) bereits 2008 das Landeskriminalamt (LKA) eingeschaltet worden. Darüber sei auch Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) „zeitnah“ informiert worden, sagte Bruch am Mittwoch im Landtag in Rheinland-Pfalz.

Er fügte aber hinzu: „Insgesamt stellte das LKA fest, dass kein Anhaltspunkt für den Verdacht einer Straftat vorlag.“ Im September 2008 habe das LKA auf Bitte des damaligen Finanzministers Ingolf Deubel (SPD) die Finanzierung des neuen Freizeitparks am Nürburgring in der Eifel auf Geldwäsche hin geprüft - und keine Hinweise darauf gefunden.

Mehr von Volksfreund