| 17:41 Uhr

Comedy auf Augenhöhe

Multitalent Teddy Teclebrhan schlüpft in Online-Videos und auf der Bühne in die Rollen skurriler Charaktere und Figuren. Den 15.12. sollten sich Fans vormerken, denn dann kommt die Teddy Show mit dem aktuellen Programm „Ds passiert alles in dein Birne“ in die Arena Trier.

Das Video "Angelo Merte" war ein viraler Hit auf YouTube, der dich bekannt gemacht hat. Wie hat sich dein Leben seitdem verändert? Was ist gleich geblieben?
Teddy Teclebrhan: Geändert hat sich insofern, dass ich mehr zu tun habe. Ich bin jetzt noch mehr unterwegs. Gleich geblieben sind die Freunde und mein Tagesablauf, dieselben Dinge wie vorher machen mich glücklich. Mit Freunden an der Ecke stehen, was trinken, quatschen und lachen.

Wie kommst du auf die Charaktere, die du porträtierst?
Teddy Teclebrhan: Die sind allesamt aus dem Leben gegriffen und entstammen Begegnungen, eigenen Schwächen und Eigenarten sowie Unsicherheiten.

Wie unterscheiden sich deine Videos von den Live-Shows?
Teddy Teclebrhan: Videos sind Momentaufnahmen, da sie improvisiert sind. Mein Ziel ist es, dass Momente entstehen und jeder dieser Momente unique ist. Bei den Live-Shows improvisiere ich auch viel, aber das Ganze hat einen roten Faden. Es gibt eine klare Dramaturgie und viel Musik.

Am 15.12. kommst du in die Arena nach Trier. Was bringst du persönlich mit Trier in Verbindung?
Teddy Teclebrhan: Ich habe einen Bekannten aus meiner Jugend in Trier. Und bei euch gibt's guten Wein. (lacht)

Worauf können sich die Besucher bei deiner Show freuen?
Teddy Teclebrhan: Natürlich auf die Figuren und auf mich. (lacht) Es ist alles dabei: Musik sowie lustige, spontane, schöne, laute und ruhige Momente.

Welches Ereignis in den Shows ist dir in Erinnerung geblieben?
Teddy Teclebrhan: Da gibt's einiges. Heiratsanträge sind immer schön. Das Interessante ist ja: Die Verliebten sind total happy, dass sie das bei mir machen dürfen, wissen aber nicht, was sie mir und dem Publikum gerade geschenkt haben: nämlich einen der intimsten Momente. Da bin ich fast schon dankbarer als die beiden.

Was ist dir bei deinen Shows besonders wichtig?
Teddy Teclebrhan: Dass alles auf Augenhöhe ist. Ich habe immer die Absicht, gemeinsam zu lachen. Die Idee dahinter ist die des Freundeskreises, dass man einfach zusammensitzt und gechillt den Abend verbringt.

Du bist in Eritrea geboren. Wie unterscheidet sich der Humor deiner Landsleute von dem in Deutschland?
Teddy Teclebrhan: Viele Sachen sind ähnlich, aber einige Dinge sind ja auch nur lustig, weil man mit den Regeln der Gesellschaft spielt. Wenn man kein Hintergrundwissen über die Kultur hat, kann man nicht darüber lachen. Deshalb funktionieren übersetzte Witze oft nicht.
Wer oder was hat dich in deiner Kindheit geprägt?
Teddy Teclebrhan: Wir haben zuhause immer viel gelacht und mein ältester Bruder war übertrieben lustig. Mich haben schon immer das Leben und komische Situationen fasziniert. Am meisten diejenigen, wo jeder erst mal weg guckt, obwohl es eigentlich jeder sieht.

Inwiefern ist Teddy Teclebrhan ein nachdenklicher Mensch?
Teddy Teclebrhan: Wenn ich durch die Stadt laufe, kommen die Leute auf einen zu und erwarten, dass ich albern bin. Um Geschichten zu erzählen, muss man aber zuerst einmal beobachten. Man muss stille Momente haben, um das zu verstehen. Man muss Dinge erfahren. Daraus entsteht letztendlich die beste Komik. Ich habe stille und tiefe Momente, bin aber auch ganz oft am Tag albern unterwegs. Es hält sich die Waage. (lacht)