Common

Die ersten drei Common-Alben hat No I.D produziert, zum zehnten ist er wieder zurück an den Reglern

Zum Zwanzigjährigen hat er einem der wichtigsten US-Hip-Hop-Stars der vergangenen 20 Jahre dann auch eine Produktion auf den Leib geschneidert, die auch für Undergrounder noch accessable ist und dennoch auch dem Mainstream den Bauch pinselt. Kurzum: eines der besten Alben der an Höhepunkten nicht armen Common-Historie.

Common // Nobody's Smiling

Anspieltipp: "Diamonds"
Fazit: Stabil stark.