| 21:20 Uhr

Meinung
Da hat man sich zu früh gefreut

FOTO: TV / Schramm, Johannes
Das 2014 servierte Häppchen namens Finanzierungsmodell für Trockenmauersanierung hat sich als ungenießbare Schaupackung erwiesen. Die Rechtslage sei heute eine andere, zudem seien keine Windräder in Sichtweite der Ritsch errichtet worden, was in Mainz aber schon 2014 bekannt sein musste.

Stattdessen verweist Mainz nun auf andere vage Möglichkeiten wie etwa aus der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung Agrarstruktur und Küstenschutz“ (GAK). Vielleicht lassen sich die Trockenmauern und die dort lebenden Zauneidechsen fördertechnisch unter dem Aspekt „Agrarstruktur“ einordnen. Unter „Küstenschutz“ werden sie wohl kaum fallen. Aber die großen Worte des Mainzer Gesandten, 2014 gelassen ausgesprochen auf der Thörnicher Ritsch, sind längst über dem Moseltal verhallt. Und unten, im schönen Tale, erklingen nur noch Schreie der Wut.

trier@volksfreund.de