Das geht im Juni

Jetzt ist aber echt mal Sommer in Trier. Hose runter, Sunsenkreme auf die Plauze, ab ins Nord-Bad, Hallis ruppen, Fritten minken, an die Mosel, Grillen und ’ne Palette Dosenplörre stechen, bis am nächsten Morgen der Boss anruft und dezent nachfragt, wo du bleibst. Außerdem ist der Juni ja Monat of Monster-Party. Porta hoch drei, Altstadtfest und Lirumlarum-Pipapo.

Los geht's am 09.06. mit einem Konzi in Lucky's Luke. Da spielen A Hurricane's Revenge. Die sind aus Trier und haben im Äpril Tuhsausendseventien ein newes Älbum auf dem Music Market gedropped. Das letzte ist ein paar Jahre her und war sehr erfolgreich gewesen. Mittlerweile gab's wohl ein bisschen Umbesetzung und nach ein bisschen Suchen haben die Jungs einen (neuen) unverwechselbaren Style gefunden.

Zebrastark: Im Herzen der Stadt, direkt hinterm Bypass links, liegt der Zebra Club. Und das schon seit 5,5 Jahren. So lange wie kein Club am Stockplatz. Außer vielleicht der Club der doofen Falschparker vor der Volksbank. Am 10.06. ist im Zebra Club Mega 90er- vs. 2000er-Party. Da gibt‘s nicht nur starke Musik, sondern auch die neue VIP-Lounge, einen Raucherraum und bald eine echte Sisha-Bar unter dem Club. Name weiß ich nicht, aber ich tippe auf Ziehma Club.
Aber nicht zu lange bleiben! Ihr müsst am nächsten Tag, dem 11.06., richtig fit sein. Da ist nämlich Bier'n'Steak-Testival im Blesius Garten. Das Rezept ist super einfach, und das sind ja meistens die leckersten. Es gibt Bier und Grill. Grill und Bier. Fleisch und Hopfenkaltschale. Und zwar nicht nur lecki Kraft-Bräu, sondern noch 'ne Menge anderer Craft-Biere. Um den Grill kümmern sich die besten Grillteams der Region, die ganz nebenbei noch einen kleinen Wettbewerb laufen lassen, wer den heißesten Shice auf und vom Grill zaubert.

Dann drei Tage verdauen und am 14.06. kommen Gogol Bordello ins Atelier. Klingt wie Betriebsausflug einer großen, weltweit agierenden Internetsuchmaschine, ist aber eine Gipsy-Punk-Band aus New York. Ziemlich erfolgreich und auf der ganzen Welt unterwegs, mischen die Musiker Elemente traditioneller Roma-Musik mit anderem Zeuch und sehen dabei lustig aus.

Jetzt ist Porta hoch drei. Am 15., 16. und 17.06. Mittlerweile schon eine Institution. Auch in diesem Jahr sind die Gäste nicht weniger illuster als in den vergangenen Jahren. Und mit Fury In The Slaughterhouse kommt sogar eine kleine Sensation vor die Porta - nach einigen Jahren der Trennung spielen die Hannoveraner wieder zusammen. Kein Wunder, dass das Konzert am 15.06. schnell ausverkauft war. Sensationell, dass der Veranstalter einfach noch eins davorgeschraubt hat. Jetzt spielen FITS Donnerstag und Freitag, Samstag schieben Jennifer Rostock einen nach.
18.06. Kiefer Sutherland. Rockhal. Ihr so: Alter, chill' mal deine Base. In Bio hab' ich nie aufgepasst. Ich kenn' keine Bäums. Wir so: Ist aber kein Bäums. Ist 1 Schauspielers und auch das noch: Kanadier und Countrysänger. Und der ist gar nicht mal sooo schlecht wie die Versuche anderer Actors, im Musikbusiness Fuß zu fassen. Zum Beispiel Paris Hilton oder Oli P.

Wenn eben noch Porta hoch drei war, wissen die Geübten unter euch Partypeoples, dass DAS RIESENDINGEN im Trierer Party-Kalender nicht mehr weit sein kann. Na? Ne, nich' Weihnachtsmarkt. So ähnlich. Altstadtfest! Vom 23. bis 25.06. Im Grunde schon so was wie Weihnachtsmarkt - nur im Sommer, mit mehr Karussells, mehr Fratzengeballer, mehr Buden und Bier statt Glühwein. Ansonsten gleiches Prinzip: Alle rein in die Stadt, bis die voll ist und wenn alle genauso voll sind, wieder raus aus der Stadt.

Das dicke Ende kommt immer zum Schluss. In unserem Fall ist das Ingo Appelt am 30.06. Den gibt's noch. Der war mal kurz berühmt, weil er als erster "Ficken" im Fernseher gesagt hat. (Fernseher ist das Ding bei Oma im Altenheimzimmer, das aussieht wie das Ding, in dem Netflix versteckt ist, nur ohne Tasten davor). Aber dann kamen StudiVZ, YouTube, YouPorn und Facebook und das potenzielle Publikum ist schneller abgestumpft bzw. selbst Comedian geworden, als Ingo Appelt sich neue Zoten ausklabüsterbeeren konnte. Und wenn man dann noch auf den Mario-Barth-Zug aufspringt, nachdem der schon lange abgefahren ist, landet man mit dem Gesicht im Gleisschotter. Knirsch. Oder in der Tufa. Geht auch. Zum Beispiel am 30.06. Das ist übrigens der Namenstag von Otto! Merkt ihr selbst, wa?