Das ging im Mai

Irgendwie ist das alles nix für mich mit der Hitze. So viel Sonne, überall steht die Luft. Jetzt schon den halben Tag. Als es noch bitterkalt und regnerisch war, war alles besser. Selbst die Eisheiligen sind ja heutzutage nicht mehr das, was sie mal waren. Auf nix ist mehr Verlass. Außer natürlich auf uns. Euren Lieblings-Veranstaltungsbesprechungsservice zwischen Mosel und Eifel. Wir sind immer für euch da. Zum Beispiel jetzt. Das, was jetzt kommt, das ging im Mai. 3, 2, 1.

Ach guck. Der lustige Mann mit der Mütze. Dem ist auch immer kalt. Auch im Mai. Gregory Porter war am 04.05. im Atelier und hat seinen verrückten Jazz, Soul, Gospel und Rhythm'n'Blues-Krimskrams in ein Mikrofon getrötert. Und wenn man seinen Wikipedia-Eintrag durchliest, denkt man immer so: Aha, stark. Gut, jetzt nix für mich, aber gut. Ui, klingt toll. Der scheint was zu können. Und dann, wenn man schon fast durch ist und ihn eigentlich ganz sympathisch findet, steht da: Im Dezember des Jahres 2016 sang er ein Duett mit Helene Fischer in deren Weihnachtsshow. Mein lieber Herr Gesangsverein. Was'n da nich' los?! Helene Fischer. Das wäre ungefähr so, als würde Xavier Naidoo vor Reichsbürgern singen. Nur andersrum und ganz anders. Egal. Später mehr dazu.

So, was jetzt? Aha. Gnarwolves. In Lucky‘s Luke waren die. Am 05.05. Schnapszahl. Passt ja. *Hicks* Die Gnarwolves kommen aus England, also nicht mehr aus Europa, und machen melodischen Hardcore. Das klingt ganz gut und passt in die Luke wie Schokosoße auf Vanilleeis. Nämlich sehr gut. Konzerte in der Luke bekomme ich jetzt öfter ins Fach gelegt. Das scheint gut zu sein. Bänds immer gut, Luke immer gut. Also, Augen auf! Das is'n Hotspot in jeder Hinsicht.
Ui. Von den Wölfen zu Bedtime Affairs. Wolf im Schlafspelz quasi. Einen Tag später und ein Ufer weiter war Bedtime Affairs im Metropolis. Nur weiß ich nicht so genau, was das war. Ich guck' schnell nach. Öhm. Räusper. Schäm. Rotwerd. Also, das ist aber schlüpfrig. Wenn das jemand liest. Zum Glück liest das niemand. Also, Bedtime Affairs geht so, sagt das Metropolis: Vier heiße Akteure führen bei der "Bedtime Affairs" eine Show mit viel nackter Haut auf. Vom heißen Empfang über eine Kissenschlacht bis hin zur erotischen Bett-Show liefern die Girls & Boys mal so richtig sexy ab. Meine Fresse! Dat is ja wie später, nur früher. Da geh' ich nächstes Mal aber hin. Muss ich mir nur noch ein Kissen ohne Sabberflecken besorgen.

Noch mal einen Tag später und ein Land weiter dann die Cranberries. Also auf Deutsch die Moosbeeren. Ist aber nicht Deutsch. Sondern irisch. Oder wie der Trierer sagt: Ührisccchhh. Die Moosbeerchen gibt's schon seit Siebzehnhundertblumenkohl und die hatten mal einen Überhit mit ähm … hier … dings. "We're Flying To Ibiza" war es nicht. "Cotton Eye Joe" auch nicht. Ah ja: "Zombie". Das war's. Zombie. So hieß der Song. Aber seit ich 1994 auf einem italienischen Campingplatz dieses Lied sehr oft … Aber lassen wir das. Anscheinend sind die Cranbärchies immer noch im Biz. Schön.

Snarky Puppy. Snarky. Gnar. Is aber viel "Nar" diesen Monat gewesen. Egal. Also Snarky Puppy. 10.05. Die sind ein Musikerkollektiv mit immer so um die 40 Mitglieder aus den Vereinigten Staaten von Amerika und sie machen Fusion und Jazzrock. Boah, das auch wieder so 'n Ding. Kann ich mir ja immer nicht vorstellen, dass das ernsthaft jemand so echt und richtig megagut findet. Und nicht nur, weil Jazz draufsteht und das irgendwie fancy ist. Aber wahrscheinlich bin ich ein Banause. Hmm … Bananen. Egal.

Wat nu? Felix Kröcher. Am 13.05. im Mergener Hof. Der Felix ist DJ, Produzent und hastenichgesehen. Hat sogar schon auf der Loveparade, SonneMondSterne und der Nature One (Kenner sagen einfach nur Näitscha) aufgelegt. Jetzt war der Felix halt mal im Mergener Hof und hat kräftig an den Knöppen gedreht und so weiter und so fort. Oh, der Platz wird knapp. Dann noch schnell ein heißes Eisen zum Schluss: Söhne Mannheims in der Rockhal. . Am 20.05. War da denn nun auch Xavier Naidoo dabei oder nicht? Oder wohnt der jetzt mit Hans Meiser im Briefkasten von Jan Böhmermann oder haben die ihren eigenen Staat gegründet - ohne GmbH und Besatzermacht und alles? Und was sagt eigentlich Eva Herrmann dazu und kennt die Frau Petry? Das sind die großen Fragen unserer Zeit. Ich guck' mal bei Facebook. Da hat eigentlich meistens einer eine Lösung parat. In den Kommentaren. Ich sag Bescheid …