Der Flappess ist in aller Munde

Der Flappess ist in aller Munde

Heidenburg (red) Der KV "Hädeborsch Helau 2007 Heidenburg" hatte zur Prinzenproklamation geladen und wartete mit einigen Überraschungen auf.Gleich zu Beginn ließ die erste Vorsitzende Simone Thiele in ihrer Begrüßungsrede die Bombe platzen: Der Heidenburger Karnevalsverein trägt wieder seinen ursprünglichen Namen "Hädeborja Flappessen".

Die auf der jüngsten Mitgliederversammlung beschlossene Namensänderung wurde rechtzeitig vor Beginn der Heidenburger Fastnacht beim zuständigen Amtsgericht eingetragen. Der Verein präsentierte auch gleich das neue Heidenburger Vereinslogo, den Flappess. Dieser prangt auf acht mal drei Metern hinter der Bühne und begegenete den Besuchern auch auf Tischkarten, Preislisten oder Flyern. Nach der Abdankung des Prinzenpaares der vergangenen Session, Prinz Sven I. und Prinz Michael III. wurde das neue Prinzenpaar inthronisiert: Prinz Tobias I., aus dem Hause Matzen, schießt germol mat Kanonen uff Spatzen, der Herr über Fußball und Raserei und Prinzessin Nastasja I., auch Nase genannt, als Bäckerstochter bekannt, aus dem Geschlecht der Berliner und Schnecken, gebürtige Schuster von Spieles Ecken.Die weiteren Höhepunkte der Sitzung waren der Auftritt des Leiwener Funkenmarieschens Luka sowie das Finale: Sitzungspräsident Kai Emerson bat die Prinzenpaare und Vereine aus Bescheid, Leiwen, Trittenheim und St. Aldegund auf die Bühne. Umrahmt wurde die Veranstaltung von Musik des Tanzduos "Pepe" und den Auftritten der Garden aus Heidenburg, Bescheid und Leiwen.Aktive: Minigarde Heidenburg, Prinzengarde Heidenburg, Kindergarde Leiwen, Jugendgarde Leiwen, Tanzmariechen Luka, Leiwen, Jugendgarde Bescheid, Sitzungspräsident Kai Eiserloh, Vorstand KV "Hädeborja Flappessen: Vorsitzende Simone Thiele; Kassenwartinnen: Susan Dornhoff und Simone Becker, Schriftführer: Jörg Christen.