Köln: Der Kölner Rosenmontagszug wird politischer

Köln : Der Kölner Rosenmontagszug wird politischer

(dpa) Groko, Trump und Erdogan: Die Kölner wollen beim Rosenmontagszug mehr politische Themen aufs Korn nehmen. „In den vergangenen Monaten ist einfach so viel passiert, dass wir gar nicht daran vorbeikommen, es zu karikieren“, sagte Zugleiter Alex Dieper bei der Vorstellung der Entwürfe für die Persiflagewagen.

Jeder Wagen orientiere sich an dem Sessionsmotto „Mer Kölsche danze us der Reih“ (Wir Kölner tanzen aus der Reihe). So zeigt ein Motiv den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un beim „Dirty Dancing“ mit einer Atomrakete. Ein Wagen namens „Schweinepolka“ thematisiert die #MeToo-Kampagne gegen sexuelle Belästigung von Frauen. Bei einem Wagen zur großen Koalition sitzen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Chef Martin Schulz auf zwei Schaukeln, die im Sinne einer „großen Kollision“ gegeneinander zu prallen drohen. Thematisiert werden auch der Klimawandel, der Video-Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga und die Inhaftierung von Reisenden in der Türkei.

Insgesamt werden beim Kölner Rosenmontagszug 26 Motivwagen und 44 Festwagen mitfahren. Rund 11 000 Teilnehmer sind dabei.

(dpa)