1. Lifestyle Archiv

Der Weg ist das Ziel

Der Weg ist das Ziel

Eingesperrt in einen Raum und nur durch das Lösen von verschiedenen Rätseln und Puzzles findet man den Schlüssel, um diesem zu entkommen: Wer die perfekte Mischung zwischen Intelligenz, Zusammenarbeit und Wahrnehmungsvermögen erleben möchte, ist im Escape Room genau richtig.

Die Tür ist zu. Man ist an einen hölzernen Tisch gekettet und muss erst einmal den Schlüssel finden, um sich von den Handschellen zu befreien. Doch wo soll man anfangen zu suchen? In der Schublade? Hinter einem Bild an der Wand? Es gilt, jedes noch so unwichtig erscheinende Detail unter die Lupe zu nehmen. Die Lifestyle-Redaktion durfte bereits in den Rätselgenuss des Escape Room kommen. Eines vorweg: Wir hatten jede Menge Spaß und schafften es in der vorgegebenen Zeit - ob mit oder ohne Hilfe, bleibt unser Geheimnis. Seit Februar ist die Stadt um dieses Event-Highlight reicher. Am Bahnhofsplatz 8 ist der Escape Room eingezogen, eine kreative und neue Art des Entertainments. Was in deutschen Großstädten und in Europa bereits seit längerem das Publikum begeistert, darf nun auch in Trier versucht werden. Ziel des Escape Room ist es, innerhalb einer Stunde durch das Lösen mehrerer Rätsel und Aufgaben den alles entscheidenden Schlüssel im Tresor zu finden, der euch wieder in die Freiheit bringt. Drei gestaltete Themenräume mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und individuell entwickelten Rätseln stehen den Wagemutigen zur Verfügung: Als Einsteigermodell empfiehlt Betreiberin Anna Sudlitz die "Motorradwerkstatt", Fortgeschrittene lassen sich im mit authentischen Requisiten ausgestatteten "Stasi-Gefängnis" einsperren. "Für geübtere Rätsellöser bietet das ,Fotolabor‘ jede Menge knifflige Aufgaben", sagt Anna. Sie erzählt, worauf es beim Escape Room ankommt: "Es geht nicht nur um Wissen und Intelligenz, sondern auch um logisches Denken und Kombinieren. Man kommt hierher, um mit Freunden Spaß zu haben. Dass die Zeit gegen einen spielt, macht die Sache noch spannender." Der Erfolg des Escape Room bei Groß und Klein gibt den Machern Recht: Sie stecken bereits in der Planung eines weiteren Raums. "Ich hoffe, dass wir Ende Mai den Themenraum ,Alice im Wunderland‘ eröffnen können", so Anna. Falls ihr trotz mehrmaliger Lösungsversuche nicht weiterkommen solltet, dann ist das kein Problem: Jeder der Räume wird videoüberwacht und ist mit einem Flachbildschirm an der Wand ausgestattet, auf dem euch der Spielleiter praktische Hinweise von außen gibt. Mit diesen Tipps findet ihr garantiert den Weg hinaus! Zwei bis sieben Personen können gleichzeitig einen Raum betreten und gemeinsam die Rätsel lösen. Der Escape Room bietet also die perfekte Location für eine etwas andere Geburtstagsparty oder einen unvergesslichen Junggesellenabschied! Für alle, die nach einem ungelösten Rätsel ihren Frust rauslassen wollen, gibt‘s das "Furienzimmer": Dieses ist aus gutem Grund nur einer Person vorbehalten. Hier hat man die Möglichkeit, mit diversen Schlagutensilien mehrere Objekte zu zerstören. Alle weiteren Informationen zu Öffnungszeiten und der Reservierung findet ihr auf itsatrap.eu sowie bei Facebook.