| 15:38 Uhr

Deutscher Golfer erwischt keinen guten Start

 Golfprofi Martin Kaymer liegt bei den US Open bisher nur im Mittelfeld. Foto: Paul Buck/epa
Golfprofi Martin Kaymer liegt bei den US Open bisher nur im Mittelfeld. Foto: Paul Buck/epa
Golfer spielen mit Schlägern einen kleinen Ball in ein Loch. Bei einem Golf-Turnier geht es darum, mit möglichst wenig Schlägen einzulochen. Eines der wichtigsten Turniere findet gerade im Land USA statt. Gemeint sind die US Open.

Auch ein berühmter Golfer aus Deutschland ist dabei. Er heißt Martin Kaymer. Vor einem Jahr hatte er das Turnier sogar gewonnen - und zwar als erster Deutscher überhaupt.

Doch diesmal ist Martin Kaymer nicht so gut in den Wettbewerb gestartet. Viele andere Spieler brauchten am Donnerstag weniger Schläge als er. Noch hat Martin Kaymer aber ein bisschen Zeit, um seinen Titel zu verteidigen. Das Turnier endet erst am Sonntag.