| 22:45 Uhr

Trier
Die besten Romane aus Amerika

Trier. (red) Im Rahmen des zehnten Trierer Literaturgesprächs stellt am Freitag, 2. Februar, ab 19 Uhr Hubert Spiegel die besten amerikanischen Romane des vorangegangenen Jahres  in der Stadtbibliothek Trier vor. Der Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung führt das Literaturgespräch mit der bewährten Expertenrunde: Dr. Sebastian Fett, Gymnasiallehrer in Koblenz, Prof. Dr. Michael Embach, Leiter der Stadtbibliothek Trier, und Prof. Dr. Gerd Hurm, Leiter des Zentrums für Amerikastudien an der Universität Trier. Als die drei zentralen amerikanischen Romane des Jahres 2017 werden Paul Austers „4 3 2 1“, Colson Whiteheads „Underground Railroad“ und Elif Batumans „Die Idiotin“ besprochen. Der Eintritt ist frei, eine Reservierung per Mail (tcas.info@gmail.com) aber erforderlich.

(red) Im Rahmen des zehnten Trierer Literaturgesprächs stellt am Freitag, 2. Februar, ab 19 Uhr Hubert Spiegel die besten amerikanischen Romane des vorangegangenen Jahres  in der Stadtbibliothek Trier vor. Der Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung führt das Literaturgespräch mit der bewährten Expertenrunde: Dr. Sebastian Fett, Gymnasiallehrer in Koblenz, Prof. Dr. Michael Embach, Leiter der Stadtbibliothek Trier, und Prof. Dr. Gerd Hurm, Leiter des Zentrums für Amerikastudien an der Universität Trier. Als die drei zentralen amerikanischen Romane des Jahres 2017 werden Paul Austers „4 3 2 1“, Colson Whiteheads „Underground Railroad“ und Elif Batumans „Die Idiotin“ besprochen. Der Eintritt ist frei, eine Reservierung per Mail (tcas.info@gmail.com) aber erforderlich.

Zum Jubiläum am 14. Juni wird sich eine Sonderveranstaltung den besten Romanen der vergangenen zehn Jahre widmen.