| 20:12 Uhr

Die HSG Wittlich vernagelt ihr Tor

Jugend-Handball: Vier von fünf Mannschaften aus der Region Trier feiern Siege.

Weibliche A-Jugend-Oberliga

DJK/MJC Trier – HG Saarlouis 25:13 (12:7)

Beide Teams brauchten eine lange Anlaufzeit. Nach neun Minuten stand es erst 3:1. „Danach kamen wir aus der gut verteidigenden Abwehr heraus zu Gegenstoßchancen und erzielten über das Tempospiel einfache Tore“, freute sich Esther Hermann, die das Trierer Team betreute. Ihr Fazit: „Über 60 Minuten hat die Mannschaft konstant gut verteidigt. Wir können uns jetzt wieder nach oben orientieren, müssen aber noch an unserer Angriffsleistung arbeiten.“

MJC: Chorus – Cartus (1), Braun (9/3), Bredel, L. Weißhuhn, Helbrecht (3/1), Wiemer, Kreuzkamp, Baur (2), Stein (4), A. Weißhuhn, Natter (5), Blumann (1)

Männliche A-Jugend-Oberliga

JSG Trier/Igel/Schweich - SG Kandel/Herxheim 21:27 (12:14)

Aufgrund einer indiskutablen zweiten Halbzeit hat die JSG das Heimspiel gegen Kandel/Herxheim verloren. Bereits beim Tor zum 1:1 verletzte sich JSG-Abwehrchef Remo Bode. So fehlte der Abwehr neben Nick Collet auch der zweite wichtige Spieler. War in der ersten Halbzeit zumindest noch die Offensivleistung in Ordnung, so wurde sie nach der Pause umso schwächer.  „Dass sich die Mannschaft in dieser Phase ihrem Schicksal ergibt, ärgert mich maßlos. Mit dieser nachlässigen Abwehrarbeit und leichtfertigen Fehlschüssen werden wir keine Punkte mehr holen“, kritisierte JSG-Trainer Henri Herz.

JSG: Monzel - N. Collet (5/1), L. Fuchs (1), Wagner (1), Frombach, Reifferscheidt (4/2), Farsch (3), Kolling (1), Rosch, Schankweiler (4), Mohr, J. Collet, Schmitt (1), Bode (1)

Männliche C-Jugend-Oberliga

SV Zweibrücken – JSG Hunsrück 20:25 (12:14)

Mit zwei Punkten im Gepäck ist das Hunsrück-Team aus der Saarpfalz zurückgekehrt. Die erste Halbzeit war bei den Gästen von einem statischen Angriffsspiel und vielen technischen Fehlern geprägt. Die Abwehr hingegen stand wie in der Vorwoche sicher. Zweibrücken führte nur einmal beim 19:18. „Später wurde bei uns wieder Mauro Neu ins Tor gestellt. Er entschied in den letzten Minuten das Spiel mit mehreren Paraden“, freute sich JSG-Co-Trainer Hans-Georg Denzer.

JSG: Fuchs – Echternacht (3), Abright, Pusecddu (3), Ihmer (7/2), Radics, Kessler (6), Krömer (1), Fink (4), Göbel (1), Neu

Weibliche C-Jugend-Oberliga

DJK Marpingen – DJK/MJC Trier 21:29 (8:15)

Bei den kleinen Miezen läuft es rund. Das Team von Trainer Ralf Martin setzte trotz eines kleinen Kaders seine Erfolgsserie fort: „Es ist uns gelungen, an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anzuknüpfen“, freute sich Martin. Beim Stand von 25:14 für Trier (39.) war die Partie bereits entschieden.

MJC: Martin – Hoffmann (8), Bingen (2), Sartor (8/2), Lamberty (5), Cartus (2), Oberbillig (1), Wintersinger (3)

FSG Mainz/Budenheim – HSG Wittlich 18:28 (12:14)

Wittlich ist mit einem ungefährdeten Auswärtserfolg vom Rhein zurückgekehrt. Im ersten Spielabschnitt konnte sich keine Mannschaft absetzen. „Wir kassierten zu viele Treffer über die Außenpositionen. Wir erkämpften uns zwar im Abwehrverband die Bälle, leisteten uns dann aber viele Pass- und Fangfehler  im Angriff“, klagte HSG-Trainer Olaf Gierenz. Nach dem Wechsel nagelte HSG-Torhüterin Sophia Stroh ihren Kasten regelrecht zu, und so setzte sich Wittlich bis zum 25:15 (45.) ab.  „In dieser Phase nahmen wir im Angriff den Deckungsverband der Gastgeber mit vielen Kreuzbewegungen regelrecht auseinander“, freute sich Gierenz, dessen Mannschaft durchaus hätte noch höher gewinnen können.

HSG: Stroh – Keidel (3), Teusch (7), Ensch, Schoppe (2), Zens (3), Rogowski (4), Hohns (1), Kloep (8/1)