| 00:19 Uhr

Blankenheim/Hillesheim
Die Natur der Eifel entdecken

Eine Kuhschelle im Lampertstal bei Alendorf.
Eine Kuhschelle im Lampertstal bei Alendorf. FOTO: Dr. Birgit Blosat / Dr. Birgit Blosat/Nabu Kylleifel
Blankenheim/Hillesheim. Der Naturschutzbund (Nabu) Kylleifel und der Eifelverein Hillesheim bieten Exkursionen in die Natur der Eifel an.

Der Naturschutzbund (Nabu) Kylleifel und der Eifelverein Hillesheim bieten Exkursionen in die Natur der Eifel an.

Mit der Biologin Birgit Blosat vom Nabu geht es am Sonntag, 15. April, zur Kuhschellenblüte auf den Kalvarienberg bei Alendorf. Auf den mageren Böden der dortigen Wacholderheiden wachsen neben Kuhschellen Orchideen und weitere Spezialisten, die auf gedüngten Wiesen und Weiden nicht existieren können. Bei der Wanderung wird auf die Wachstumsbedingungen der Pflanzen und die Bodenbeschaffenheit eingegangen. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz der Kriegsgräberstätte am Ortseingang von Alendorf. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 5 Euro, für Kinder und Jugendliche  3 Euro.

Eine andere Pflanze steht ebenfalls am Sonntag, 15. April, beim Eifelverein Hillesheim im Mittelpunkt. Die Wanderung im oberen Oleftal führt zur Narzissenwiese am Wildenberg und weiteren Narzissenbeständen im Jansbachtal.

Abfahrt in Fahrgemeinschaften ist um 14 Uhr vom Rathaus Hllesheim. Mitfahrer zahlen 3 Euro.

Ins Wiesbachtal führt eine Wanderung am Sonntag, 22. April. Dort hat der Naturschutzbund neue Flächen erworben. Der Grenzbach zwischen Hillesheim und Birgel wurde nie begradigt, so dass sich dort an vielen Stellen unberührte Natur erhalten hat. In den vergangenen Jahren wurden zwei Auengrundstücke erworben, Fichten beseitigt und Tümpel angelegt. Gemeinsam mit Gerd Ostermann, Biotopbetreuer des Landkreises Vulkaneifel, soll nun in Augenschein genommen werden, wie sich diese „Wildnis vor der Haustür“ entwickelt. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Kreuzung an der B 421 bei Crumpsmühle zwischen Hillesheim und Birgel.