1. Die Woch

Unsere Vereine: Aus der Mosel frisch auf den Tisch

Unsere Vereine : Aus der Mosel frisch auf den Tisch

Die Angler des Sportfischervereins Wehlen fangen Zander, Forellen und Rotaugen – und engagieren sich für Natur- und Umweltschutz.

Der Sportfischereiverein Wehlen (SFV) hat auf seiner Internetseite www.sportfischer-wehlen.de eine markante und vielsagende Überschrift gewählt: „Ein gewachsener Verein mit Tradition“. Der SFV Wehlen wurde am 7. November 1965 von 17 begeisterten Sportfischern, teils aus Wehlen, teils aus Graach, nach einer intensiven Vorbesprechung am 29. Oktober 1965, gegründet. Erster Vereinschef wurde Stefan Söller.

Damals schon wurde ein reges Vereinsleben geführt und man richtete große Angelveranstaltungen mit bis zu 700 Teilnehmern aus. Die Wehlener selbst waren auf vielen überregionalen Angelwettbewerben zu finden, sogar an Deutschen Meisterschaften wurde erfolgreich teilgenommen. Nachdem diese Wettbewerbe verboten wurden, schlief das Vereinsleben etwas ein, man traf sich aber immer noch dreimal jährlich zum Vereinsangeln.

Diese „Pause“ endete zu Beginn der 90er Jahre, als man wieder befreundete Vereine besuchte und mehr und mehr Angler ihrem Hobby im Verein nachgehen wollten. Die Angelprüfung wurde abgelegt, und bald konnte der SFV eine starke Jugendmannschaft und Seniorenmannschaft und sogar eine Damenmannschaft stellen. Der SFV war wieder in aller Munde.

1992, ein besonderes Jahr, in dem der Verein sein erstes großes „Backfischfest“ veranstaltete, man war erstaunt, wie beliebt diese Veranstaltung bei der Bevölkerung und den anderen Gästen wurde. 1994 übernahm der SFV eine besondere, große Aufgabe: Nachdem kein anderer Ortsverein das Fest zur Wiedereröffnung der Wehlener Brücke übernehmen wollte, stimmten der SFV-Vorstand und die Mitglieder zu, zu einem Backfischfest in Verbindung mit der Brückeneinweihung einzuladen.

Wehlener Angler lieben natürlich die einmalige Moselnatur und ihre Angelplätze. Mehrmals jährlich stehen Uferreinigungsaktionen und Umwelttage auf dem Programm. Es gibt einen vereinseigenen Weiher, eine alte Kiesgrube ohne Zufluss und so eher ein Biotop auf dem Wehlener Berg. Auch hier wird vorbildlich Ordnung gehalten. Genutzt wird das Gelände mit Schutzhütte zum geselligen Beisammensein, und die Jugend sammelt dort erste Angelerfahrungen. Die Jugendförderung liegt der Vereinsführung sehr am Herzen, und so heißt es: „Fischers Fritz braucht keine Drogen“ und: „Angeln ist mehr als Fische fangen - der Angler schützt die Natur und seine Umwelt“. Auf diesen Grundlagen erfolgt die Ausbildung zum waidgerechten Angler.

„Unser Verein hat derzeit 38 Mitglieder, darunter vier Frauen und drei Jugendliche, die aus Wehlen, Zeltingen-Rachtig, Graach, Bernkastel-Kues, Orenhofen, Büchenbeuren, Rhaunen, Grolsheim, Bausendorf, Wintrich und Longkamp kommen“, sagt Vorsitzende und Schriftführerin Petra Beucher, die 2021 ein kleines Jubiläum feiert, denn seit 15 Jahren ist sie ununterbrochen die Chefin. Damit genügend Aktionen geplant werden können, wird sie unterstützt von ihrem Stellvertreter Gerd Friedrich, Kassenwart Thomas Schaefer, Gewässerwart Rainer Fuck und den Beisitzern Klaus Beucher und Erich Kettern. Die Jugendlichen werden von Michael Kappes sehr gut ausgebildet und betreut.

Bei Petra Beucher im Angelladen können die Angler auch ihre Ausrüstungen ergänzen. Die gesamte Moselstrecke ist Angelgewässer, aber entsprechende Erlaubnisscheine sind natürlich Bedingung, wenn man die erlaubten zwei Angelruten auswerfen möchte. Gewisse Schonmaße, Schonzeiten und Fangverbote sind einzuhalten. „Die Strömung ist durch die Staustufe bei uns im Ort geringer, und so können die Hobbyangler mit Stipprute bis zu dreizehn Metern Länge, mit Matchruten, Federruten, Welsruten und der Spinnrute für Raubfische auf Erfolge hoffen“, weiß Petra Beucher, die als Köder Maden, Bienenmaden, Mais, Würmer, Weizen, Boilies, Pellets und Hanf nennt.

Die Vorsitzende und ihre Mitstreiter legen besonderen Wert auf Kameradschaft im Verein. Man trifft sich abends an der Mosel zum gemeinsamen Angeln, am Karfreitag gibt es für alle ein Fischessen auf der Wehlener Dreifaltigkeit, wo Zanderfilets, Forellen oder sauer eingelegte Rotaugen nach besonderem Rezept angeboten werden. Dazu gibt es im September ein beliebtes Fischerfest sowie sechs vereinsinterne Gemeinschaftsfischen, und die Weihnachtsfeier steht stets am letzten Samstag vor Heiligabend auf dem Programm. Die Jugendlichen sind natürlich bei allen Veranstaltungen dabei und erhalten regelmäßig am Weiher Schulungen in Fischkunde und Angeltechnik.

Neue Mitglieder sind immer willkommen. Diese sollten aber auch bereit sein, den Verein bei Veranstaltungen tatkräftig zu unterstützen. Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben. Der Jahresbeitrag für Senioren liegt zur Zeit bei 40 Euro. Kinder bis 14 Jahre sind beitragsfrei. Jugendliche von 14 bis 18 Jahre zahlen 15 Euro, der Beitrag für Schüler und Studenten über 18 Jahren liegt bei 20 Euro.

Zum Ermitteln des Vereinsmeisters werden sechs Wertungsangeln durchgeführt. Der „Angelkönig“ wurde nach jahrelanger Pause seit 2004 wieder ermittelt. Dieser Titel wird an den Angler vergeben, der in der Addition der sechs Vereinsfischen das höchste Fanggewicht hat.

Natürlich hat Corona auch die SFV-Vereinswelt getroffen, und die Vorsitzende bedauert: „Wir haben in Zeiten der Kontaktsperre auf jegliche Aktivitäten seitens des Vereins verzichtet. Es wurde weder eine Mitgliederversammlung abgehalten, noch irgendeine Veranstaltung durchgeführt.“

Bernd Schlimpen

• Ansprechpartnerin beim SFV Wehlen ist Petra Beucher, Telefon 06531/970812, E.Mail pbeucher@sportfischer-wehlen.de. Weitere Infos auf www.sportfischer-wehlen.de

INFO

Erlaubnisscheine für Angler

 Impressionen vom Vereinsangeln des SFV Wehlen.
Impressionen vom Vereinsangeln des SFV Wehlen. Foto: SFV Wehlen
 Der verdiente Lohn für die Geduld des Anglers: frisch geräucherte Forellen.
Der verdiente Lohn für die Geduld des Anglers: frisch geräucherte Forellen. Foto: SFV Wehlen
 Mitglieder des SFV Wehlen beim Tandem Fischen.
Mitglieder des SFV Wehlen beim Tandem Fischen. Foto: SFV Wehlen
 Petra Beucher, hier mit Gewässerwart Rainer Fuck, ist seit 15 Jahren Vorsitzende des Vereins.
Petra Beucher, hier mit Gewässerwart Rainer Fuck, ist seit 15 Jahren Vorsitzende des Vereins. Foto: SFV Wehlen
 Vincenzo Natale beim Pit-Mohr Fischen in Wehlen.
Vincenzo Natale beim Pit-Mohr Fischen in Wehlen. Foto: SFV Wehlen
 Das Team des SFV Wehlen zum Umwelttag.
Das Team des SFV Wehlen zum Umwelttag. Foto: SFV Wehlen
 Tradition hat die Karfreitagsveranstaltung auf der Wehlener Dreifaltigkeit.
Tradition hat die Karfreitagsveranstaltung auf der Wehlener Dreifaltigkeit. Foto: SFV Wehlen

Jeder Angler kann an der Mosel seinem Hobby nachgehen. Im Wehlener Angler-Treff können folgende Erlaubnisscheine erworben werden:  Jahresscheine für die gesamte Moselstrecke 90 Euro; Jahresscheine für die Stauhaltungen Wintrich-Zeltingen sowie Zeltingen-Enkirch 42 Euro (Jugendliche und Schwerbehinderte 22 Euro); Monatsscheine 26 Euro, Tagesscheine 7 Euro.