| 13:27 Uhr

Freizeit
Auf Schusters Rappen an der Kyll unterwegs

Schloss Malberg. Foto: Uwe Hentschel
Schloss Malberg. Foto: Uwe Hentschel FOTO: tv / Uwe Hentschel
Malberg.

Fünf Strecken führen beim  Volksfreund Wandertag in Malberg durch die spektakuläre Landschaft rund um den Ort im Eifelkreis Bitburg-Prüm. In der Gemeindehalle an der Kyll wartet zudem ein großes Begleitprogramm auf die Gäste.

Der Wandertag beginnt am Sonntag, 16. September, um 9.15 Uhr mit drei Salutschüssen der Burgschützengilde Malberg. Danach starten die  geführten Wanderungen.

FOTO: TV / Laux, Simone

Das Unterhaltungsprogramm beginnt am Nachmittag gegen 13 Uhr, damit auch die Rückkehrer ausreichend Gelegenheit zum Mitfeiern haben. Als Moderator wird TV-Redakteur Marcus Hormes durch das Programm führen.

Zwei Musikvereine sorgen für musikalische Unterhaltung. Auf dem Vorplatz der Gemeindehalle lockt ein Markt mit regionalen Produkten, vom Imkerhonig bis zum Gemüse vom Biohof die Besucher – auch Kunsthandwerker werden dabei sein. Zwei Künstlerateliers im Ort Malberg wollen ebenfalls ihre Türen für Besucher öffnen.

Als besonders Schmankerl gibt es auf dem Markt Steinkrüge mit dem Motiv des Schlosses Malberg. Sie werden am Wandertag zum Ausschank der Getränke genutzt und können in limitierter Stückzahl auch als Erinnerungsstück gekauft werden. Auch das  Malberger Schloss ist von 11 bis 18 Uhr für Besichtigungen geöffnet. Führungen werden um 14, 15 und 16.30 Uhr angeboten. Zur Stärkung der Wanderer bereiten die Malberger Vereine einige Köstlichkeiten vor. Zum Mittagessen gibt es unter anderem Fleischkäse mit Kappesteerdisch, Schweinebraten mit Gemüse und Kartoffelgratin, Erbensuppe  (auf Wunsch mit Nachschlag) und eine Salatbar. In der Gemeindehalle gibt es am Nachmittag Kaffee und Kuchen.

Für den TV Wandertag in Malberg sind fünf Strecken markiert worden: Von der Gemeindehalle können sich die Gäste – je nach Lust und Können –  zwischen 3,3 und 20 Kilometer durch die Landschaft rund um Malberg bewegen.

Die kürzeste der Wanderrouten ist besonders für Kinder gedacht. Denn auf diesen 3,3 Kilometern gibt es  ein Rätselspiel, bei dem es gilt die Geheimnisse des „kleinen Ritters Kuno“ zu entdecken. Der hat auf seinem Weg entlang der Kyll Spuren hinterlassen. Wer findet sein Schwert oder seine versteckte Schatztruhe? Auf erfolgreiche Rätsel-Wanderer warten an der Gemeindehalle Belohnungen. Ab 13 Uhr beginnt dort auch das Kinderprogramm mit der TV-Hüpfburg, Schminken und der Möglichkeit, sein eigenes Bild auf Leinwand zu bannen.

Die längeren Wanderstrecken punkten mit abwechslungsreicher Landschaft. Aufstiege werden stets mit beeindruckenden Aussichten belohnt. Im Norden führen zwei Schleifen über die Höhenzüge und den Ortsteil Mohrweiler – mit unterschiedlichen Perspektiven auf das  Malberger Schloss.

Die einfachere der beiden Routen ist die „Schöne-Aussichten-Tour“, die über eine Länge von 12,3 Kilometer führt. Nur im ersten Abschnitt muss eine gewisse Steigung  bewältigt werden. Auf dem Bergrücken bei Mohrweiler angelangt, warten nur  noch  kleine Hügel. Auf halberstrecke ist eine Verpflegungsstation mit Toiletten.

Die Verpflegungsstation können auch die Wanderer auf der „Höhen-und Täler-Tour“ nutzen. Ihr Weg führt zwar in einigen Teilen parallel zur „Schöne-Aussichten-Tour“ und teilt auch die Stellen mit den Panoramablicken. Doch geht es hier  anspruchsvoller zu. Festes Schuhwerk wird für die 19,9 Kilometer lange Tour empfohlen. Ein Beispiel, warum sich die gesteigerte Mühe lohnt, ist das ehemalige Kloster St. Thomas. Die „Höhen-und-Täler-Tour“ führt jedoch in das gleichnamige Dorf hinab und eröffnet so die Gelegenheit, den malerischen Klostergarten zu erkunden.

Die „Kylltal-Route“ lenkt die Schritte der Wanderer auf 16,3 Kilometern meist parallel zum Fluss. Einige Steigungen sind aber ebenfalls eingebaut – auch hier empfiehlt sich festeres Schuhwerk. Dafür wird man ebenso wie bei den Nord-Touren auf den Höhen mit Ausblicken belohnt. Vom Aussichtspunkt „Wilsecker Linde“ eröffnet sich beispielsweise eine einzigartige Perspektive auf die Kyllburger Stiftskirche. Zwei Liegebänke laden dort zum Entspannen und Genießen ein.

Für die fünfte Strecke haben sich der TV und die Malberger Vereine etwas Spezielles ausgedacht: Die „Bollerwagentour“ lädt zum Wandern mit Vehikel im Schlepptau ein. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt: Vom Ziehkarren für die Vatertagstour bis zum dekorierten Motivwagen – möglichst bunt würde es den Veranstaltern am besten gefallen. Die Strecke führt über befestigte Wege und Straßen und ist 6,4 Kilometer lang.

Alle Wanderungen können auf eigene Faust begonnen werden, Schilder mit Farbcodes markieren die einzelnen Routen. Aber es besteht auch die Möglichkeit zu geführten Touren: Morgens um 9.15 Uhr laden Wanderführerinnen und -führer von der Gemeindehalle in Malberg aus zum Mitlaufen ein.

Der Garten hinter dem Schloss bietet einen herrlichen Ausblick auf Malberg. Foto: Klaus Kimmling
Der Garten hinter dem Schloss bietet einen herrlichen Ausblick auf Malberg. Foto: Klaus Kimmling FOTO: klaus kimmling