1. Die Woch
  2. Bitburg

Europäische Folklore-Festival in Bitburg mit mehr als 1000 Teilnehmern – Neu ist der Festplatz an der Stadthalle.

Kultur : Hier trifft sich die Welt

Bunt, vielfältig, weltoffen: So präsentiert sich die Stadt Bitburg beim Europäischen Folklore-Festival von Freitag bis Montag, 6. bis 9. Juli, wenn es Tanz-, Show- und Musikauftritte zu erleben gibt.

Die Besucher dürfen auf den neuen Festplatz gespannt sein: Festzelt und Festplatz ziehen vom Alten Gymnasium um in die Stadthalle mit Vorplatz und auf den Platz am Grünen See unterhalb des Rathauses.

Diesmal sind Volkstanz-, Folklore- und Musikgruppen aus 15 Ländern Europas und aus Argentinien mit insgesamt mehr als 1000 Teilnehmern zu Gast. Die weiteste Anreise hat die Tango-Gruppe Malevaje Porteño, eine Gruppe von Musikern und Tänzern, die die argentinische Musik und Tänze im eigenen Land und in der ganzen Welt präsentieren.

Mit dabei sind europäische Gruppen wie die Dance Kalanda aus Tiflis/Georgien, das Ensemble Ilinden aus Mazedonien und die Drumband Kettenis aus Belgien, aber auch die Götz Buam aus Jagsthausen und die Coronation Brass aus Caerphilly/Großbritannien.

Brennpunkt des Geschehens werden der neue Festplatz und die Bitburger Stadthalle sein, die eine hervorragende Verbindung zur Konrad-Adenauer-Anlage und der Fußgängerzone sowie den weiteren Schauplätzen schaffen. Auch das Bierfassrollen zieht um. In diesem Jahr heißt es im Karenweg: „Auf die Plätze – fertig – rollt!“ Dort sorgt am Sonntag ein Spielmobil für Unterhaltung bei den Kleinen.

Der Festivalauftakt ist am Freitag, 20.30 Uhr,  in der Stadthalle mit der Rocknacht mit der Band Mytallica, am Samstag ist das Kinder-Folklore-Festival mit Clown Oli und abends der traditionelle Einzug der Nationen. Dazu präsentieren die Schausteller auf dem Bedaplatz ihren Vergnügungspark mit Attraktionen für Groß und Klein.

  • Durch den Umzug des Festplatzes steht am Alten Gymnasium erstmals wieder einer der großen zentrumsnahen Parkplätze für die Festivalbesucher zur Verfügung.