Kirchenchor Kyllburg wird 150 Jahre alt

Unsere Vereine : Singen macht glücklich

Die Stadt steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen des Gesangs. Der Kirchenchor Cäcilia 1869 feiert sein 150-jähriges Bestehen. Dabei bezieht man sich auf die Zahl im Namen des Vereins, „der schon immer so hieß“, sagt der Vorsitzende des Kirchenchors Klaus Metzen.

Akten oder Urkunden aus den Gründungsjahren existieren nicht mehr, aber in den Unterlagen des „Allgemeinen deutschen Cäcilienvereins für die Diözese Trier“ findet man den Eintrag, dass „die  Conferenz Kyllburg“ 1870 diesem Verein beigetreten ist. In der Schulchronik ist zu lesen, dass 1869  „auf Anordnung der Kirchenführung alle kirchlichen Gesangvereine unter dem Namen ‚Cäcilia‘ organisiert“ wurden. Weiter heißt es: „Mit diesem Jahr 1869 beginnt das in Satzungen festgelegte Wirken des Kyllburger Kirchenchores“. Die Wirren des Ersten und Zweiten Weltkriegs verursachten weitgehend einen Stillstand in der Vereinsgeschichte. Ab 1945 habe der Kirchenchor die Organisation der bis dahin vom Jungmännerverein veranstaltete Nikolausfeier übernommen, sagt die Schulchronik. Dieser alten Tradition getreu, wird die Feier auch heute noch immer am 5. Dezember veranstaltet. „Es ist ein sehr aufwendiges Unternehmen, wie es weit und breit kaum zu finden ist“, weiß die stellvertretende Vorsitzende Martina Rütt.

Eines steht fest: Der Chor hat sich vom ehemals „verstaubten Image“, sagt Martina Rütt, zu einer Institution in der Stadt entwickelt hat, die bei vielen Festlichkeiten nicht mehr wegzudenken ist. Im Vordergrund steht die Kirchenmusik. Bei allen kirchlichen Feiertagen gestalten die Sänger in der Stiftskirche den Gottesdienst. „An Pfingsten haben wir gemeinsam mit dem Kirchenchor Wißmannsdorf , mit dem wir auch zusammen proben, mal in unserer und mal in der Kirche in Wißmannsdorf gesungen“, sagt Klaus Metzen. Zurzeit sei man eine lateinische Messe am Einstudieren.

Alle Mitglieder haben eines gemeinsam: die Lust am Singen. „Stimme und Stimmung – da passt alles zusammen in unserem Chor“, bestätigt Martina Rütt. 29 aktive Sänger, davon nur sechs Männer,  und Chorleiter Tobias Meyer bilden den kirchlichen Klangkörper. Von Nachwuchssorgen ist in Kyllburg keine Rede. Im Gegenteil. „In den vergangenen zwei Jahren haben wir mindestens zehn Sänger dazu bekommen“, sagt Brigitte Schneider. Mehr Männerstimmen wären dann doch noch wünschenswert, erklären die Leute aus dem Vorstand. Besonders hervorgetan hat sich der Chor im Januar diesen Jahres beim Festabend des Musikvereins. Denn auch weltliche Klassiker und moderne Melodien wie Sister act, Only you oder Top of the world sowie afrikanische Lieder gehören zum Repertoire des Vereins.  „An dem Abend haben wir geglänzt“, freut sich Klaus Metzen“, und jetzt müssen wir das Niveau halten, dafür sorgt auch unser Dirigent Tobias Meyer“. Über die positive Resonanz freue man sich sehr, das sehe man auch an der Aufforderung nach Zugaben.  Metzen selbst singt seit 2005 im Kirchenchor, nachdem der Männergesangverein aufgelöst wurde.

Alle loben den harmonischen Zusammenhalt untereinander und stehen fest zum Motto „Singen macht glücklich“. „Und das stimmt“, betont Metzen, „selbst wenn man mal keine Lust hat zu den Proben zu gehen, hinterher ist man wirklich beschwingt“. Da werden auch die geselligen Stunden im Anschluss an die Proben etwas dazu beitragen. „So hat der Chor auch ein soziales Element“, sagt Martina Rütt. Um die Gemeinschaft zu fördern gehen die Sänger dann auch etwa alle zwei Jahre auf Tour. Meist in der näheren Umgebung wie zur Air Base Spangdahlem, zum römischen Weinschiff nach Neumagen Dhron, nach Saarburg oder Niederolm, wenn sie denn nicht bei Hochzeiten, Seniorennachmittagen, Geburtstagen oder bei befreundeten Vereinen auftreten müssen. „Wir sind ein sehr lebendiger Verein“, betont Martina Rütt.

Hat allen Grund zur Freude: Der Kirchenchor Cäcilia Kyllburg feiert am Wochenende sein 150-jähriges Bestehen. Foto: TV/Josef Hendriks
Die Mitglieder des Kirchenchores  Kyllburg bei einem Ausflug nach Spangdahlem 2018. Foto: TV/Josef Hendriks
Drei Damen vom Kirchenchor sorgen bei der Aktion Adventlicher Stiftsberg für das leibliche Wohl. Foto: TV/Josef Hendriks
Die Mitglieder bei einem Ausflug nach Plütscheid mit anschließendem Essen. Foto: TV/Josef Hendricks

Lydia Vasiliou

Mehr von Volksfreund