| 10:37 Uhr

Echternacherbrück/Irrel
Rettungsschwimmer auf Medaillenjagd

Nach dem Abschlusstraining in der Coque freuen sich die Eifeler Rettungsschwimmer auf die Deutsche Meisterschaft.
Nach dem Abschlusstraining in der Coque freuen sich die Eifeler Rettungsschwimmer auf die Deutsche Meisterschaft. FOTO: W.Buerling
Echternacherbrück/Irrel. Mit sieben Mannschaften und acht Einzelathleten tritt die DLRG-Ortsgruppe Echternacherbrück/Irrel an diesem Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Leipzig an.

Die jungen Rettungssportler haben im Sommer in den Freibädern von Echternacherbrück und Bollendorf trainiert. Mit dem Ende der Freibadsaison wurden die Schwimmer  allerdings vor besondere Herausforderungen gestellt, denn das Hallenbad in Irrel ist seit Mitte August wegen eines technischen Defekts geschlossen. Unterstützt von den Eltern, fahren viele der jungen Athleten in Eigeninitiative zum Trainieren nach Trier, Saarbrücken, Luxemburg oder Echternach, um den gesteckten Zielen möglichst nahe zu kommen. Das große Abschlusstraining fand in der Coque in Luxemburg statt. Dort hatten alle Teilnehmer nochmals die Möglichkeit ihre Technik und Ausdauer auf einer 50-Meter-Bahn zu verbessern.

Die DLRG Echternacherbrück/Irrel startet in Leipzig mit den Mannschaften der Altersklassen 11/12, 13/14 und 15/16 jeweils weiblich und männlich sowie 17/18 weiblich. Als Einzelstarter sind Lea Kindermann, Caroline Pappert, Alina Wagner und Maximilian Schu (AK 11/12), Klara Junk (AK 13/14), Adrian Kirst und Jan Thiex (AK 15/16) sowie Lena Bürling (AK 17/18) für die Teilnahme nominiert.