1. Die Woch

Bildung: Den Schritt in die Ausbildung wagen

Bildung : Den Schritt in die Ausbildung wagen

Woche der Ausbildung von Kammern und Arbeitsagentur bietet ein abwechslungsreiches Programm zur beruflichen Orientierung.

(red) Die betriebliche Ausbildung ist das solide Fundament einer erfolgreichen beruflichen Zukunft. Das Angebot an freien Ausbildungsstellen in der Region Trier ist umfangreich und vielfältig. Und die Übernahmechancen nach der Ausbildung sind auf Grund des zunehmenden Fachkräftemangels wohl so gut wie nie zuvor. Und dennoch sind, auch geprägt durch die Belastungen der Corona-Pandemie, viele junge Menschen verunsichert und desorientiert.

Die Agentur für Arbeit Trier schafft in der bundesweiten Woche der Ausbildung vom 14. bis zum 18. März Abhilfe: Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer richtet sie sich mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm aus Online-Veranstaltungen, Telefonaktionen und Youtube-Sessions an Jugendliche und deren Eltern und hilft dabei, den richtigen Weg ins Berufsleben zu finden. Interessierte Ausbildungssuchende, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern oder andere Berufswahlbegleiter können sich auf der Homepage der Arbeitsagentur Trier www.arbeitsagentur.de/vor-ort/trier/veranstaltungen einen Überblick verschaffen und zu den verschiedenen Aktionen anmelden.

„Der Ausbildungsmarkt befindet sich derzeit in einer deutlichen Erholungsphase nach den Einschränkungen der Corona-Krise,“ berichtet Patrick Stein, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Trier. Zum ersten Mal in diesem Ausbildungsjahr liegen aktuelle Statistikzahlen vor. Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen lag Ende Februar mit 3582 Ausschreibungen 16 Prozent über dem Vorjahreswert. Damit erreicht sie wieder das Niveau des letzten Vor-Corona-Monats im Februar 2020.

Anders hingegen steht es um die Zahl der gemeldeten Bewerber. Hier setzt sich der Trend der letzten Jahre fort. Der demografische Wandel, die steigende Beliebtheit des Studiums, aber auch die Tendenz unter Jugendlichen zu einem längeren Schulbesuch oder Warteschleifen aufgrund von pandemiebedingten Unsicherheiten, führt zu einem Rückgang der Bewerberzahlen für die Ausbildung. 1652 ausbildungsinteressierte junge Menschen verzeichnet die Trierer Arbeitsagentur aktuell. Das sind 12 Prozent weniger als im Februar des letzten Jahres.

„Es ist normal, auch mal Zweifel zu haben oder nicht direkt zu wissen, welchen Beruf man ergreifen möchte. Es gibt aber keinen Grund, gehemmt oder zurückhaltend zu sein. Wir können junge Leute nur ermutigen, den Schritt in die Ausbildung zu wagen,“ sagt Patrick Stein und richtet sich an die Jugendlichen: „Lasst euch gemeinsam mit euren Eltern von der Berufsberatung unterstützen, stärkt euren Berufswunsch und geht engagiert und optimistisch in eure berufliche Zukunft.“

Die beiden Wirtschaftskammern bestätigen diese Einschätzung. Alexander Oster von der IHK Trier betont: „Es ist Zeit, die eigene Zukunft in die Hand zu nehmen. Nie war es einfacher, sich über die vielen guten Wege in den Beruf zu informieren. In allen Berufsfeldern im Bereich Industrie, Handel und im Dienstleistungssektor gibt es noch freie Ausbildungsstellen. Wir unterstützen euch bei der Suche, ihr müsst nur eines der Angebote in der Woche der Ausbildung annehmen.“ Für die Experten der Handwerkskammer ist die Krisenfestigkeit und Innovationskraft des Handwerks darüber hinaus aus Fund, mit dem sie bei jungen Menschen wuchern möchten. „Das Handwerk hat in den vergangenen beiden Jahren bewiesen, dass es einen krisensicheren Weg in den Beruf bietet,“ berichtet Sven Kronewirth von der HWK Trier. „Interessierte und motivierte junge Menschen finden bei den Ausbildungsbetrieben der Region weiterhin zuverlässig Praktikums- und Ausbildungsplätze. Insbesondere auch mit Blick auf die Herausforderungen der Energiewende braucht das Handwerk kompetenten Nachwuchs an Fachkräften.“

Während der Woche der Ausbildung geben Arbeitsagentur, IHK und HWK einen Überblick über die regionalen Ausbildungsmöglichkeiten, beraten zu den persönlichen Berufswünschen, stellen die Möglichkeiten einer Ausbildung in Teilzeit vor und unterstützen, wenn es in der Ausbildung zu Problemen kommt.

• Anmeldung unter www.arbeitsagentur.de/vor-ort/trier/veranstaltungen