1. Die Woch

Motor: Der US-Urahn wird zum Stromer

Motor : Der US-Urahn wird zum Stromer

Wie so viele andere Hersteller ist auch die klassische ur-amerikanische Marke Jeep auf dem Weg zur vollständigen Elektrifizierung. Für die Modelle Renegade und Compass wird deshalb ab sofort eine Mild-Hybrid-Variante angeboten.

Das bereits im Angebot vorhandene Plug-in-Hybrid-System mit Namen 4xe erfährt damit eine weitere Ergänzung.

Sowohl beim Jeep Compass wie auch beim kleineren Jeep Renegade kommt als Hauptantrieb ein neuer 1,5-Liter-Turbobenziner zum Einsatz. Der löst sowohl den bisherigen 1,3-Liter-Benziner wie auch den ebenfalls noch vorhandenen 1,6-Liter-Diesel ab. Damit sind die beiden Kompakt-SUV dann nur noch als Hybrid- oder Plug-in-Hybrid erhältlich.

Der 130 PS starke Ottomotor mit einem Drehmoment von 240 Newtonmetern wird von einer 20 PS starken Elektro-Maschine in einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe unterstützt. Bei niedrigem Tempo, also etwa beim Rangieren, beim Einparken können damit auch kürzere Strecken ausschließlich elektrisch zurückgelegt werden. 

Allerdings gibt es keine externe Lademöglichkeit. Die Traktionsbatterie wird ausschließlich über Rekuperation und den Benzinmotor aufgeladen. Jeep gibt durch die Hybridisierung eine Verbrauchsminderung von rund 15 Prozent unterhalb des bisherigen Benziners an.

Das aus den Fahrzeugen des ­Fiat-Konzerns bekannte Infotainment-System „U-Connect“ enthält bei den beiden E-Hybrid-Varianten entsprechende Darstellungen im Display. Unter anderem kann man die Anteile der rein elektrischen Strecke ablesen. Das System kann auch mit einer App gesteuert werden, mit der man den Fahrzeugstatus abfragen oder das Ziel des Navi-Systems übertragen kann.

Außerdem ist für den Compass als erstes Jeep-Modell in Europa der neue Autobahn-Assistent (Highway Assist) verfügbar, der autonomes Fahren auf Level 2 ermöglicht. Renegade und Compass E-Hybrid werden ausschließlich mit Frontantrieb angeboten. Wer Allrad möchte, kann auf den Plug-in-Hybrid der jeweiligen Baureihe zurückgreifen. Neben den Ausstattungsvarianten Limited (Basis) und S (Top-Ausstattung) kommt für beide Modelle die Variante „Upland“ hinzu.

Die Preisliste des Jeep Renegade E-Hybrid Limited beginnt bei 31.700 Euro, „Upland“ kostet ab 34.700 Euro und die S-Ausstattung 36.700 Euro. Beim Jeep Compass E-Hybrid beginnt es bei 39.600 Euro (Limited), 42.100 Euro (Upland) und 44.100 Euro.

 Die beiden Fronttriebler Renegade und Compass bietet Jeep jetzt auch mit 20 PS e-Unterstützung für den Benziner an.
Die beiden Fronttriebler Renegade und Compass bietet Jeep jetzt auch mit 20 PS e-Unterstützung für den Benziner an. Foto: Jürgen C. Braun

Der Hersteller garantiert zudem vor dem Hintergrund langer Lieferzeiten und aktueller Halbleiterprobleme allen Privatkunden die Lieferung eines bis zum 31. Mai 2022 bestellten Jeep Renegade 4xe oder Compass 4xe (Plug-in-Hybrid) bis spätestens 30. September. Das ermöglicht die Beantragung der staatlichen Förderung in Gesamthöhe von bis zu 7177,50 Euro brutto in diesem Jahr.