1. Die Woch

Unsere Vereine: Ein engagierter Lausert mit großen Verdiensten

Unsere Vereine : Ein engagierter Lausert mit großen Verdiensten

Erwin Weber ist eine der Personen, die sich über Jahrzehnte große Verdienste um den Gesangverein erworben haben.

Erwin Weber ist beim Morbacher Gesangverein eine Institution. 1962 ist er als 20-Jähriger in den damaligen Männergesangverein mit seinen 30 Mitgliedern eingetreten, weil ihm Chorgesang schon immer gut gefallen hat und hat sich im ersten Bass eingereiht. „Damals war ich noch ein Lausert“, lacht er.

Trotzdem sind Weber schnell Aufgaben übertragen worden, etwa als 2. Notenwart, und im so genannten Inkasso. „Wir haben zu der Zeit die Jahresbeiträge noch in bar eingesammelt, eine Mark pro Monat“, sagt er. 1966 ist Weber in den Vorstand gewählt und als 30-Jähriger ist 1972 erstmals zum Vorsitzenden gewählt worden, ein Amt, das er mit Unterbrechungen 31 Jahre lang inne gehabt hat. Unter seiner Führung ist der musikalischen Leitung von Franz-Josef Hoffmann ist der Gesangverein 1975 und 1981 als Meisterchor des Sängerbundes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. „Diese gesanglichen Erfolge haben mir immer große Freude bereitet“, sagt Weber. Auch der 1968 gegründete Kinderchor ist seinerzeit auf riesige Resonanz gestoßen. 1970 haben dem Kinderchor 104 Jungen und Mädchen angehört. 1974 ist Weber zum stellvertretenden Vorsitzenden des Kreischorverbandes gewählt worden und auch dort viele Jahre im Vorstand engagiert gewesen. Heute ist er dort immer noch Ehrenmitglied. Für seine zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist er mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Zudem hat er die Ehrennadel des Landeschorverbandes und eine Ehrung für 50 Jahre aktives Mitglied in einem Chor vom deutschen Chorverband entgegengenommen. 

Auch zu seinem privaten Glück hat der Gesangverein beigetragen. 1979 hat Weber seine Frau Dorle bei den Übungsstunden kennen gelernt. „Sie hat sich gewundert, dass ich mich so um sie gekümmert habe“, lacht er. „Sie hat sich gedacht: Hier wird man akzeptiert.“ Zwei Jahre später haben die beiden geheiratet. Zwar ist Weber aus Altergründen aus dem Vorstand ausgeschieden. Doch als Mitglied des Chors macht ihm das Singen heute noch Spaß.

„Am Anfang ist es manchmal schwer, aber wenn man auftritt und den Erfolg sieht, dann macht es Freude.“