1. Die Woch

Unsere Vereine: Ein Hobby, das die Welt zum Blühen bringt

Unsere Vereine : Ein Hobby, das die Welt zum Blühen bringt

Nach Schwein, Rind und Huhn ist die Honigbiene das bedeutendste Wirtschaftstier Deutschlands, denn sie übernimmt mehr als 85 Prozent der Bestäubungstätigkeit bei Wild- und Nutzpflanzen. Diese Leistung zu schützen ist die Aufgabe des 1907 gegründeten Imkervereins Konz.

„Wir wollen die Bienenhaltung einer breiten Öffentlichkeit nahe bringen und besonders junge Menschen für die Imkerei begeistern“, sagt Vorsitzender Albert Walter.

Zentrum dieses Bemühens ist der im Mai 2014 fertig gestellte Lehrbienenstand am Freilichtmuseum Roscheider Hof. Hier finden regelmäßige Schulungen in Praxis und Theorie statt, sowie Vereinsveranstaltungen für Mitglieder und Gäste. Im Projekt „Imker werden“ bietet der Verein kostenlose Anfängerkurse zur Bienenhaltung an. Am Lehrbienenstand können Teilnehmer die wichtigsten Arbeiten kennenlernen. „Gerade durch diese gut besuchten Kurse wuchs unser Verein von 24 Mitgliedern in 2014 auf heute 102“, sagt Vorsitzender Walter mit Stolz. Anmelden kann man sich auf www.imker-konz.de (wenn die Corona-Pandemie überstanden ist). Vorführungen sollen schon Kindergartenkinder und Schüler von den Insekten überzeugen. Einmal im Jahr gibt es ein „Schleuderfest“, an dem frisch geschleuderter Honig probiert werden kann.

Die Anfänge:

Um das Jahr 1900 hatten sich Imker aus Konz und Umgebung in einer Bienenzuchtabteilung dem Gartenbauverein Flora angeschlossen. Dort fanden sie jedoch nicht die Entwicklungsmöglichkeiten, die sie sich wünschten. 20 Imker gründeten deshalb am 17. November 1907 in der damaligen Gaststätte Crames einen eigenen Verein. Erster Vorsitzender wurde Bahnhofsvorsteher Jung aus Konz. Einige wichtige Ziele unter anderen wurde in der Satzung formuliert: Verfolgung und Beseitigung verfälschter Bienenprodukte im Handel und das Feilbieten reiner Ware.

Daten und Fakten:

Als moderner Verein sind die Konzer Imker mit www.imker-konz.de auch im Internet präsent. Hier finden sich alle wichtigen Termine von Veranstaltungen, Versammlungen und Kurse. Derzeit gibt es 102 Mitglieder, darunter 89 Aktive und 25 Frauen.

Ein Schwarm mit tausenden Tieren sammelt sich zum Abflug in eine neue Heimat. Kundschafterinnen haben längst herausgefunden, wo es hingehen soll. Foto: Herbert Thormeyer
Eine Honigbiene bei der Ernte: Foto: Herbert Thormeyer
Der aktuelle Vorstand: Kassierer Alexander Steffes, Schriftführer Arno Steitz, Vorsitzender Albert Walter und sein Stellvertreter Andreas Reichart (von links). Foto: Verein
Das Lehrbienenhaus am Rande des Roscheider Freilichtmuseums schuf der Verein komplett in Eigenleistung.  Foto: Verein
Info-Point über Bienen Foto: Verein
Albert Walter zeigt Emma (2) und ihrer Mutter Vineta Marxen beim Museums Open Air das Treiben der Honigbienen. Foto: Herbert Thormeyer
Hier sieht man deutlich, wie sauber die Bienen ihre neuen Waben bauen. Foto: Verein
Logo Unsere Vereine Foto: TV/Schramm, Johannes

Ein ganz wichtiger Termin sollte die Eröffnung des Bienenlehrpfades rund um das Lehrbienenhaus am Freilichtmuseum Roscheider Hof am 3. Mai sein. Ein Info-Point informiert über Bienen. Weitere zehn Infotafeln zeigen die Besonderheiten von Wildbienen, Wespen, Hornissen und Hummeln. Ferner gibt es ein neues Wildbienenhotel. Die Eröffnung wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.