1. Die Woch

Gedenktag: Georges Schmitt und seine Pariser Freunde

Gedenktag : Georges Schmitt und seine Pariser Freunde

Aus Anlass seines 200. Geburtstags veranstaltet der Verein Trierisch eine festliche Soirée.

(red) Georg bzw. Georges Schmitt (1821 – 1900) wurde am 11. März 1821 in Zurlauben geboren, sein Vater war der damalige Domorganist Johan Georg Schmitt. Der hochtalentierte Sohn wurde nach dem Tod des Vaters 1832 bereits als 14-Jähriger Domorganist in Trier, verlor die Stelle aber 1842 aufgrund interner Querelen. Schmitt emigrierte nach Paris, wo er zunächst als Kirchenmusiker an verschiedenen Kirchen tätig war; seinen Lebensunterhalt sicherte er sich in dieser Zeit als Klavierlehrer. Seit Dezember 1849 Organist an der großen Orgel von Saint Sulpice, war Schmitt auch in den folgenden Jahren als Kapellmeister an verschiedenen Pariser Kirchen tätig. Georges Schmitt starb am 7. Dezember 1900 und wurde in einem Familiengrab auf dem Friedhof Père Lachaise beigesetzt.

Schmitts bis heute wohl bekanntestes Werk ist das Mosellied „Im weiten deutschen Lande“, das er 1846 während eines Besuchs in Trier komponierte.Aus Anlass seines 200. Geburtstags veranstaltet der Verein Trierisch am Samstag, 28. August, eine festliche Soirée unter dem Motto „Georg Schmitt und seine Pariser Freunde“. Der Abend beginnt mit einem Orgelkonzert im Dom, das von Domorganist Josef Still gestaltet wird (Beginn: 19 Uhr; Einlass ab 18.30 Uhr). Anschließend findet im Museum am Dom unter der Leitung von Prof. Wolfgang Grandjean und unter Mitwirkung von Gertrud Pazen (Querflöte) und dem Trio Cénacle ein Liederabend statt. Eine Uraufführung wird auch geboten, nämlich die von Wolfgang Grandjean bearbeitete „Kleine Kantate über das Mosellied“. Abschließend gibt es einen kleinen Umtrunk im Rondell. Aufgrund der derzeitigen Corona-Bestimmungen dürfen an der Veranstaltung maximal 60 Personen teilnehmen. Infos auf der Seite des Vereins Trierisch (www.verein-trierisch.de). Karten gibt es beim Vereinsvorsitzenden Dr. Udo Fleck, Telefon 0651/99143313, oder unter dem Stichwort „Georg Schmitt“ bei Ticket Regional auf www.ticket-regional.de. Foto: Verein Trierisch