| 22:50 Uhr

Bild der Woche

Der steigende Frühnebel gibt langsam die Lampadener Pfarrkirche St. Quintin zu erkennen. Die heutige Kirche wurde 1929 bis 1933 errichtet. Der westliche Teil ist jedoch weit älter. Er ist der Kern der 1148 errichteten romanischen Kirche. Bereits 1827 wurde der Bau nach Osten verlängert. (red)/Foto: Hans Muth
Der steigende Frühnebel gibt langsam die Lampadener Pfarrkirche St. Quintin zu erkennen. Die heutige Kirche wurde 1929 bis 1933 errichtet. Der westliche Teil ist jedoch weit älter. Er ist der Kern der 1148 errichteten romanischen Kirche. Bereits 1827 wurde der Bau nach Osten verlängert. (red)/Foto: Hans Muth FOTO: Hans Muth / TV
Lampaden. Der steigende Frühnebel gibt langsam die Lampadener Pfarrkirche St. Quintin zu erkennen. Die heutige Kirche wurde 1929 bis 1933 errichtet. Der westliche Teil ist jedoch weit älter. Er ist der Kern der 1148 errichteten romanischen Kirche. Bereits 1827 wurde der Bau nach Osten verlängert.

Der steigende Frühnebel gibt langsam die Lampadener Pfarrkirche St. Quintin zu erkennen. Die heutige Kirche wurde 1929 bis 1933 errichtet. Der westliche Teil ist jedoch weit älter. Er ist der Kern der 1148 errichteten romanischen Kirche. Bereits 1827 wurde der Bau nach Osten verlängert.

(red)/Foto: Hans Muth

Liebe Leserinnen und Leser. Heute zeigen wir in der Rubrik „Bild der Woche“ Orte, Plätze, Ausblicke, die besonders schön, interessant oder speziell sind. Dabei sind Sie, liebe Leserinnen und Leser, gefragt. Bitte senden Sie uns Ihr Lieblingsfoto aus dem Hochwald zu.

Gehen Sie also bitte auf Motivsuche und mailen Sie uns Ihre Bilder an redaktion@die-woch.de. Beschreiben Sie kurz das Foto und warum Sie es ausgewählt haben. Dazu Ihren Namen, Ihre Anschrift und für interne Rückfragen Ihre Telefonnummer. Vielleicht erscheint Ihr Foto dann schon bald auf der Titelseite der Woch.