| 14:28 Uhr

Kultur
„Gemischte Gefühle“ zum Geburtstag

Eine Clownin der leisen Töne, der Vorsicht und Behutsamkeit: Clownin Aphrodite alias Maria Paul.
Eine Clownin der leisen Töne, der Vorsicht und Behutsamkeit: Clownin Aphrodite alias Maria Paul. FOTO: TV / Picasa
Hermeskeil. Eine Frau sucht ihre sterbende Freundin in einem stationären Hospiz auf: Was geschieht an diesem unbekannten, unvertrauten Ort? Welche Begegnungen, welche Erlebnisse erwarten sie?

In einfühlsamen Bildern zeigt Aphro­dite ihre Begegnungen und Erlebnisse im Hospiz. Und sie zeigt auch, wie aus Angst und Unwissenheit, Vertrauen und Verständnis wird.

Im Theaterstück „Gemischte Gefühle“ beschäftigt sich Maria Paul, ausgebildete Clownin und Kulturgeragogin, mit dem Thema „Hospiz“.

Als Clownin Aphrodite blickt sie auf eine langjährige Bühnenerfahrung zurück. Auch arbeitet sie immer wieder mit alten und dementen Menschen. Ihre selbst geschriebenen Theaterstücke greifen Themen auf, bei denen normalerweise niemand an Clownerie denkt.

In Hermeskeil führt sie am Dienstag, 12. Juni, ihr viertes Solostück auf. Beginn ist um 19.30 Uhr im Johannessaal des Mehrgenerationenhauses Hermeskeil. Veranstalter ist der Hospizverein Hochwald. Karten sind erhältlich zum Preis von 10 Euro.

Das Theaterstück ist der Auftakt zum Geburtstag des Ambulanten Hospizes Hochwald, das in diesem Jahr 15 Jahre alt wird. Zeitgleich zum Jubiläumsjahr gab es den Umzug in die neuen Räume in der Koblenzer Straße 6 in Hermeskeil, die am Dienstag, 12. Juni, von 13 bis 17 Uhr mit einem Tag der offenen Tür eröffnet und um 18 Uhr eingesegnet werden.

Den Abschluss des Tages bildet dann das Theaterstück mit der Clownin Aphrodite im Mehrgenerationenhaus.

Veranstalter ist der Hospizverein Hochwald in Kooperation mit dem Ambulanten Hospiz Hochwald.