1. Die Woch
  2. Hochwald

Freizet: Keller Tierschau: Wer folgt auf Baileys?

Freizet : Keller Tierschau: Wer folgt auf Baileys?

Die Gemeinde Kell am See erlebt alljährlich am letzten Wochenende im August – in diesem Jahr von Samstag bis Montag, 25. bis 27. August – einen wahren Menschenansturm. Mehrere Tausend Menschen machen sich auf den Weg in den Hochwald, denn in Kell wird Kirmes gefeiert.

Für viele ist der Kirmesmontag mit der Verbandsgemeinde-Tierschau der Höhepunkt des Festes.

Auf dem Wiesengelände bei der Sportanlage wird die Nachfolgerin von Baileys vom Mühlenhof in Damflos (Verbandsgemeinde Hermeskeil) ermittelt, die im Vorjahr den Titel der Miss Hochwald gewann. Die Verbandsgemeinde-Tierschau ist als Leistungsschau weit über die Grenzen der VG hinaus bekannt. In züchterischen Fachkreisen hat sie einen ausgezeichneten Ruf. Das Fachpublikum nimmt teils weite Wege in Kauf, um sich in Kell am See zu informieren.

Die Züchtervereinigung Trier – Wittlich hat in diesem Jahr 46 Kühe von Züchtern aus den Landkreisen Trier-Saarburg und Bernkastel-Wittlich ausgewählt, die in Kell am See präsentiert werden. Siegerkühe der Rassen Deutsche Holstein und Fleckvieh, geordnet nach Altersklassen, kristallisieren sich dabei heraus. Als Höhepunkte werden die beste Euterkuh und schließlich die beste Kuh der Schau, die „Miss Hochwald“ ausgezeichnet. Das Programm sieht an diesem Morgen von 9.15 bis 12.15 Uhr das Vorführen, Richten und Bewerten der Tiere vor. Gegen 12.30 Uhr ist die Siegerehrung vorgesehen.

32 Pferdestuten werden im Pferdering präsentiert. Darunter befinden sich hochklassige Warmblutstuten, die auch auf Landeschampionaten vorderste Plätze belegt haben. Danneben sind auch Haflinger, Arabische Partbred und andere Reitpferderassen sowie Reitponys zu sehen.

Nach der Prämierung in den jeweiligen Klassen erfolgt die Auswahl der Siegerstute. Die in der Region eher seltenen Großesel runden das Angebot an Großtieren ab.

Während der gesamten Tierschau können auf dem Gelände Kleintiere wie Ziegen, Rassekaninchen und Rassegeflügel besichtigt werden. Am Rande des Tierschaugeländes präsentieren sich, neben der Tourist-Information und dem Naturpark Saar-Hunsrück, Betriebe mit Technik- und Bedarfsartikeln für Haus, Hof und Garten sowie Lebensmitteln, Futtermitteln und Grassamen. Lieblinge der kleinen Besucher werden neben den Tieren im Kleintierzelt sicherlich wieder die Shetland-Ponys, die kleinste Pferderasse, sein.