| 18:00 Uhr

Hermeskeil/Region
Köstliches im Korb

Hermeskeil/Region. Ob Pfifferlinge, Steinpilze, Parasolpilz, Röhrlinge oder Täublinge – viele Menschen sammeln bei witterungsgünstigen Verhältnissen in den Wäldern und Wiesen Pilze.

Sie sind eine beliebte und gesunde kulinarische Köstlichkeit und enthalten neben Kalzium und Magnesium auch Spurenelemente wie Mangan, Zink und Selen sowie Vitamine. Besonders für das Waldökosystem sind Pilze äußerst wichtig.

Die feucht-warme Witterung fördert das Wachstum der Pilze in der Regoin und im Naturpark Saar-Hunsrück. Aufgrund der sehr langen Sommertrockenheit und der unterschiedlichen geologischen Gegebenheiten sowie der gebietsspezifischen Regenereignisse variiert das Pilzaufkommen in der Region  sehr stark.

Der Naturpark Saar-Hunsrück bietet bis Oktober fachkundig geführte Pilzexkursionen sowie Seminare in der Heimat an. Die Pilzberatungsstelle im Haus des Gastes in Weiskirchen öffnet ihre Türen am Freitag, 7. September. dort erfahren die Besucher, wie sie essbare von ungenießbaren oder sogar giftigen Pilzen unterschieden können. Und auch, wie sie nachhaltig Pilze sammeln.

Auf den Naturpark-Pilzwanderungen geben die Experten Hinweise zur Ökologie sowie zum Bestimmen und Sammeln von Pilzen. Sie erklären, welche Merkmale essbare Pilze von ihren giftigen oder ungenießbaren Doppelgängern unterscheiden. Und sie informieren, welche Bedeutung die Organismen für das Ökosystem Wald haben. Die Naturpark-Pilzreferenten berichten auch über die Gründe des Artenrückgangs und zeigen Schutzmaßnahmen für die Pilzflora in der Natur- und Kulturlandschaft des Naturparks auf.

Im Anschluss an die Exkursionen findet jeweils eine Fundbesprechung statt. Die Pilzfunde werden nach Arten sortiert, ihre Besonderheiten sowie Verwechslungsmerkmale werden aufgezeigt und erläutert.

„Pilze sind nicht nur ein kulinarischer Genuss für die Naturpark-Bewohner, sondern haben in vielen Ökosystemen eine große Bedeutung“, sagt Gudrun Rau, Geschäftsführerin des Naturparks Saar-Hunsrück. „Sie liefern den Bäumen lebenswichtige Nährstoffe, helfen organisches Material abzubauen und sind Nahrung für heimische Tiere.“ „Beim Sammeln sei es wichtig, dass die Pilze möglichst schonend geerntet werden.

Bei der Exkursion kann eine kleine Portion sortierter, verwertbarer frischer Speisepilze für eine Pilzmahlzeit mit nach Hause genommen werden. Die Exkursionsteilnehmer erhalten zudem Informationen zur Zubereitung von Pilzgerichten. Die Pilzexkursionen finden je nach Wetterlage statt.

  • Die Naturpark-Pilzexkursionsangebote finden sich auf der Internetseite des Naturparks Saar-Hunsrück unter der Rubrik „Aktuelles“ auf www.naturpark.org
  • Weitere Infos: Naturpark-Geschäftsstelle Hermeskeil, Telefon 06503/9214-0.